Kalte Gurken-Melonen-Suppe – Rezept

1
Rezeptidee - Kalte Gurken-Melonen-Suppe

Rezeptidee für die  Familienküche an heißen Tagen

Es ist heiß. Schrieb ich ja bereits gestern. Abkühlung ist nicht in Sicht. Da tut Abkühlung zwischendurch gut. Beispielsweise, wenn es die Zeit erlaubt, an den Badesee oder mit den Zwillingen ins Freibad. Und Abkühlung von Innen. Am liebsten mit einer kalten Gurken-Melonen-Suppe.

Die spanische Gemüsesuppe Gazpacho kam mal so, mal so bei unserem Nachwuchs an. Ich kann es verstehen, manches Mal ist es ein Ticken zu viel Knoblauch oder die rohen Zwiebeln schmecken nicht nur den Kleinen nicht. Je nach Tagesform. Jetzt suchte ich nach Alternativen. Kürzlich probierten wir eine kalte Caprese-Suppe, dazu aber an anderer Stelle. Bei dieser kalten Gurken-Melonen-Suppe leuchteten nicht nur die Farben der Zutaten in der Schüssel, sondern auch die Augen der Kids.

Pfiffig: Gurke und Melone als Suppe im Sommer
Pfiffig: Gurke und Melone als Suppe im Sommer

Was brauchst du für die Gurken-Melonen-Suppe?

  • 1 Galia Melone
  • 1 Salatgurke
  • 150-200ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Dill (evtl. TK)
  • 1 Limette
  • 3 EL Naturjoghurt
  • 3 EL Olivenöl
  • etwas Salz, Pfeffer, Cayenne-Pfeffer (auf Wunsch)

 

Wie bereite ich die Gurken-Melonen-Suppe zu?

Das ist kein Hexenwerk. Ich bin kein Foodblogger und habe bei der Zubereitung vergessen, dir Fotos von den einzelnen Zubereitungsschritten zu machen. Ich komme ja eher textgetrieben daher. Stelle es dir einfach in deinem Kopf vor. Das Bild baut sich auf. Der Magen rumort. Du bekommst Appetit. Du möchtest schnell die kalte Gurken-Melonen-Suppe zubereiten und essen. Denk aber bitte daran, sie mindestens eine Stunde noch in den Kühlschrank zu stellen, bevor du sie servierst.

Kalte Gurken-Melonen-Suppe
Kalte Gurken-Melonen-Suppe

Also, beginnen wir mal ganz am Anfang. Nein, nicht beim Einkaufen der Zutaten. Die hast du schon bei dir auf der Arbeitsfläche liegen. Was? Nein? Also, bitte…

Die Galia Melone halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch auf deine Lieblingsart in den Mixer deines Vertrauens füllen. Danach die Gurke schälen und in groben Stücken hinzugeben.

Den Dill zupfen oder den TK-Dill (wir hatten keinen anderen gefunden leider) hinzugeben. Alles zusammen mit Joghurt, Olivenöl, Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer pürieren. Dann kaltstellen.

Gurken-Melonen-Suppe – für die Pfiffigen

Wenn du so richtig pfiffig sein möchtest (und kein Vegetarier bist), besorgst du dir noch ein paar Scheiben Serrano-Schinken. Du heizt den Backofen an, legst den Schinken auf ein Backblech. Mit Backpapier abdecken. Nun bei ungefähr 190 Grad Umluft 10-15 Minuten kross ausbacken. Dies dann kleingekrümelt am Ende auf den Suppentellern verteilen. Hammer. Kann man aber auch weglassen. Alles nach eigenem Gusto.

Dann ab damit in den Suppenteller, Tasse oder Glas. Je nachdem, wie du so mit Anrichten drauf bist. Natürlich isst das Auge mit. Auf dem Bild ist die Suppe in Kaffeetassen, denn alles andere war in der Spülmaschine.

Der Nachwuchs fragte auch gleich, ob man das trinken oder löffeln soll. Auch hier: jeder wie er mag. Ich entschied mich fürs Trinken.

Kalte Gurken-Melonen-Suppe – wie kam sie an?

Tja, was soll ich sagen. Ähnlich wie bei der Gazpacho. Nicht Jedermanns Sache, aber wir arbeiten dran. ZWS2 war die Kombination aus Frucht und Gemüse nicht geheuer. Dabei kenne ich als Nordfriese im Exil dieses aus der heimischen Küche. Und er soll doch mehr nach mir kommen 😉

Wir probieren weiter. Welche kalten Suppen könnt ihr für die Familienküche empfehlen? Ab damit in das Kommentarfeld unter diesen Beitrag. Ich suche noch nach vielen Vorschlägen.

Wem das alles noch nicht kalt genug ist, dem sei dieses Zitrone-Minze-Wassereis empfohlen.

 

1 KOMMENTAR

  1. Hey Sven,
    wir haben gestern dein Rezept (in einer veganen Version) ausprobiert und fanden es super erfrischend 🙂 Außerdem eignet es sich in einer Thermoskanne super zum Pendeln!

    Viele Grüße
    Chrissi und Marie vom Pendlerblog

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here