Fliegen mit Zwillingen

1
Mit Zwillingen fliegen - Foto (c) frankbeckerde / pixabay.com
Mit Zwillingen fliegen - Foto (c) frankbeckerde / pixabay.com
Mit Zwillingen fliegen - Foto (c) frankbeckerde / pixabay.com
Mit Zwillingen fliegen – Foto (c) frankbeckerde / pixabay.com

Urlaubszeit ist für viele die ersehnte Ablenkung vom Alltag. Tapetenwechsel, rauskommen, etwas anderes sehen. Warum nicht einfach in den Flieger steigen und ab in ferne Länder. Doch mit Zwillingen fliegen ist eine besondere Herausforderung. Alleine zu fliegen, ist nun wirklich ein Kinderspiel. Mit einem Kind, machbar. Fliegen mit Zwillingen jedoch setzt einiges an Vorbereitung voraus.

Es fängt schon beim Gepäck an. Da, wo andere noch Kofferraumtetris spielen, muss man sich für eine Reise mit Zwillingen doppelt Gedanken machen, denn so einfach, wie man es sich zuerst vorstellt, ist das Fliegen oftmals nicht.

Kind auf den Schoß und gut ist?

Sind die Zwillinge noch klein, kommen sie auf den Schoß der Eltern. Bei einigen Fluglinien ist jedoch nur ein Kind auf dem Schoß je Sitzreihe erlaubt. Daraus folgt, dass man nicht neben seinem Partner und dem anderen Kind zu sitzen kommt. Hier ist vorausschauendes Planen und ein Gespräch mit der Fluglinie nötig, so dass man nicht zu weit von einander entfernt zum Sitzen kommt.

Für jeden eine Wickeltasche

Hat man eine Wickeltasche, reicht es nicht. Den Grund dafür habe ich oben beschrieben. Sitzt man auseinander, kann man nicht so mir-nichts-dir-nichts aufstehen und die fehlenden Utensilien zum Partner bringen. Daher muss eine zweite Tasche her, so dass Mama und Papa jeweils eine haben. Enthalten sind natürlich in jeder Tasche die notwendigen Sachen, wie beispielsweise Spielzeug, Vorlesebuch, Buch, Musikplayer mit Kopfhörer (für die Eltern 😉 ), bei Babys und Kleinkindern noch die Windeln, Feuchttücher etc.

Die beste Zeit zum Fliegen?

Was ist denn nun die beste Zeit, um mit Zwillingen in den Urlaubsflieger zu starten. Das ist natürlich recht individuell, aber unsere sind morgens nach dem Aufstehen in bester Stimmung, so dass ein Flug am Vormittag am geeignetsten sein kann. Schaut zudem auch nach Direktflügen. So vermeidet man unnötige Wartezeit und das Geeiere von Gate zu Gate. Manche Flughäfen strapazieren daher ganz schön die Schuhsohlen.

Auch wenn es sich als sperrig erweist, der eigene Zwillingskinderwagen oder Buggy kann eine echte Hilfe sein. Sind die Kinder noch klein, ab mit ihnen in den Buggy. So kannst du deine Arme schonen, denn Gepäck ist ohnehin noch zu schultern. Alternativ kann man den Kinderwagen auch noch mit dem Gepäck beladen, so dass man einigermaßen entspannt zum Gate rollt. Informiert euch vorher am Abflughafen, ob sie dort nicht vielleicht Leihbuggys haben, wenn ihr den eigenen Kinderwagen nicht mitnehmen wollt. Zwillingskinderwagen sind ja nun nicht gerade unhandlich.

Am besten das gesamte Gepäck bis auf die Wickeltaschen / Taschen (s.o.) aufgeben, so hat man die Arme frei und kann sich um den Nachwuchs kümmern. Und immer etwas Schokolade dabei haben, dann kann man aufgebrachte Mitreisende auch viel besser besänftigen.

Eine Flugreise mit Zwillingen ist ein Abenteuer im Doppelpack. Euch allen einen tollen Urlaub und guten Flug. Und Zeitspartipps für Zwillingseltern gibt es hier.

Seid ihr mit euren Zwillingen schon einmal geflogen? Welche Tipps hast du? Ich freue mich über einen Kommentar unter diesem Beitrag.

[optin-cat id=”11133″]

 

Foto: (c) frankbeckerde / pixabay.com

1 KOMMENTAR

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here