...uuuuuuun Äktschn - Foto (c) bruzzomat / photocase.com
…uuuuuuun Äktschn – Foto (c) bruzzomat / photocase.com

Wieder Zeit für ein Interview. Heute mit Zwillingsmama Jennifer.
Wie heißen deine Zwillinge und wie alt sind sie?
Meine kleinen Pupsknuffel heißen Flavius und Brutus, zumindest in meinem Blog. Im RL (wie es die coolen Kids nennen) haben sie sehr schöne Namen, die perfekt auf sie passen. Sie haben am 18.12.2013 Geburtstag- also werden sie doch tatsächlich nächste Woche ein Jahr alt! Unfassbar. Da muss ich ja schnell noch eine Party organisieren! Spässle, hab schon alles geplant.

Wie lebt ihr, beschreibt mal Euer Zuhause.

Wir wohnen als Studenten in einer mittelgroßen Stadt mit relativ viel grün in einer Wohnung mit drei Zimmern, Küche, Bad und Balkon auf 67qm². Viel Platz haben wir natürlich nicht, aber es ist sehr gemütlich und bis auf Spielzeug und Kinderchaos auch sauber und ordentlich. Dekorieren kann ich leider nur ab 1,20m Höhe, den Rest vernichten die Kinder.

Wie sehen die Kinderzimmer aus?
Es gibt nur eins! Es ist sehr klein, aber gerade so groß genug. Zur Zeit stehen dort Kleiderschrank, Wickeltisch und ein Bett (das andere Bett steht an unserem Bett dran und da schlafen die beiden auch). Die Möbel sind weiß, die Wände teilweise knallgelb. Außerdem befindet sich dort eine sehr gemütliche Kuschelecke mit ein bisschen Spielzeug.

Welche Artikel/Babysachen sind total überbewertet?
Ach, so vieles! Allen voran einiges an Spielzeug und Kuscheltiere. Schenken die Leute leider zu gern. Also unser tollstes Spielzeug ist der Staubsauger, dann lange nichts, und dann viele andere weder ökologisch getestete noch speichelfeste Utensilien aus Küche und Co. Überbewertet ist meiner Meinung nach auch viel von dem, was die Babynahrungsindustrie so hergibt, zum Beispiel diese überzuckerten Kekse. Ich mein, im Ernst, was soll das. Oder unpraktische Klamotten.
Auch diese ganzen “praktischen” Dinge, die man “unbedingt” braucht und die komischerweise alle viel Geld kosten, da würde ich auch sagen, das meiste davon ist überbewertet. Muss man individuell betrachten- für uns wäre ein Babyphone in der kleinen Wohnung Quatsch, aber für viele andere lohnt sich die Anschaffung sicherlich.

Welche Tipps hast du für werdende Zwillingseltern?

Zum Glück habe ich eine Freundin, die bald Zwillinge bekommt und die ich mit Ratschlägen zuballern kann! Nein, im Ernst, man kann sich nicht drauf vorbereiten. Man wird wenig schlafen. Sehr wenig. Man wird auch an seine Grenzen kommen, klar. Also sollte man Geduld haben, schlafen wenn man kann und nicht vergessen, dass man seinen Partner in Wahrheit toll findet und die Kinder zuckersüß sind. Außerdem Besuch nur mit Kuchen reinlassen! Und: irgendwann wird es schlagartig besser. An diesen Gedanken klammern. Es ist vor allem großes Glück und macht viel Spaß. Mit allen anderen Ratschläge würde ich mich zurückhalten, dafür sind alle Kinder und Eltern zu unterschiedlich.
Liebe Jennifer, vielen Dank für die Zeit und die Antworten. Wer mehr von ihr lesen möchte, findet sie unter flaviusundbrutus.wordpress.com

Foto (c) bruzzomat / photocase.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein