Pampers macht mit #wasfürunszählt Eltern Mut

Zwillinge? Oh, mein Gott. Das wird aber anstrengend. Na, dann mal gutes Gelingen. Dies und so einiges anderes, bekommt man zu hören, wenn man mit Zwillingen schwanger ist. Auch als werdender Zwillingsvater hört der Strom an „gutgemeinten“ Ratschlägen nicht auf. Oftmals von Menschen, die keine Kinder haben. Geschweige denn Zwillinge. Hier ist Durchatmen angesagt.

Was sind die Herausforderungen, vor denen wir als Eltern stehen?

Als werdende Eltern von Zwillingen befallen dich auch ohne Einfluss von außen bestimmte Ängste und Bilder. Vor dem inneren Auge spielen sich Szenen ab, die von deinem Unterbewusstsein eingestreut werden. Wie schaffen wir den Alltag? Wie organisieren wir uns? Wie wird das Stillen der Zwillinge? Diese grundlegenden Fragen geisterten durch unsere Köpfe. Wir verdrängten sie. Die Vorfreude überwog.

Mit den Ängsten und Gedanken waren wir nicht allein. Das wussten wir damals nicht. Schließlich kreisten wir in unserem eigenen Universum. Auch gab es Facebook damals vor der Geburt unserer Zwillinge noch nicht. Das kann man auch als Segen verstehen. Versteht mich nicht falsch, Recherche ist gut. Aber Internetforum rund um Schwangerschaft sind nicht unbedingt die besten Orte dafür. Laut einer Forsa-Studie sind wir als frischgebackene Eltern mit der Unsicherheit nicht allein. Die Studie Elternsein 2019 hat 1000 Eltern mit Kindern bis zum Alter von 4 Jahren befragt. Dreiviertel der befragten Eltern haben große Zweifel an sich selbst und an die Verantwortung, die vor ihnen liegt. Sie sehen sich unter „Dauerbeobachtung“ und schätzen die Anforderungen an ihre Generation als höher im Vergleich zu früheren Generationen ein.

Womit hat das zu tun? Kaum eine Generation ist so gut über alles informiert. Ist es zu viel Information? Sind es die aus allen Kanälen auf sie einströmenden Meinungen, Sichtweisen und Berichte? Ungefiltert. Multipliziert. Unendlich kopiert und wiedergegeben. Unreflektiert. Da die Zeit dazu fehlt. Schließlich ist der Alltag schon kompliziert genug?

Dies waren die Hauptfragen, die wir uns stellten, bevor die Zwillinge auf der Welt waren:

  • Wie klappt das Stillen?
  • Wie trägt man beide Kinder, wenn man alleine ist?
  • Schaffen wir das alles?
  • Was ändert sich alles?

Vieles hat sich geändert. Vom Nicht-mehr-ausschlafen-können, bis hin zum Verbrauch von mehr Kaffee 😉

Um nichts auf der Welt möchten wir die Erfahrungen und Erlebnisse missen. Schließlich versprechen Zwillinge Glück im Doppelpack. Was wren deine Gedanken, als du erfahren hast, Zwillinge zu bekommen?

Mehr auch auf dem Pampers Kanal bei Instagram

Foto (c) Pampers

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here