Der Herbst naht und damit Zeit zum Lesen
Der Herbst naht und damit Zeit zum Lesen

Neuer Herbst, neuer Bücherstapel. In diesem ersten Teil geht es um die Bücher für uns Große, die wir gerade angefangen haben oder noch anfangen möchten. Bei den Jungs hat sich nicht so viel Änderung gegenüber dem vergangenen Herbst getan, aber das kann ja noch kommen. Jetzt, wo es nachts frischer wird und auch abends der Drang zum Anheizen des Schwedenofens im Wohnzimmer besteht und die Zwillinge fragen “Papa, wann machst du Feuer?”, ist wohl wirklich der Herbst angekommen. Gut, man merkt es auch am neuen Kindergartenjahr. Die Schnupfennasen sind pünktlich zu Beginn zurück und auch ein Apfel kann nicht schaden, damit wir möglichst ohne große Scherereien durch den Herbst kommen. Und es soll ja helfen, jeden Tag an die frische Luft zu gehen. Wird gemacht. Demnächst auch mit Drachen, aber das ist ein anderes Thema. Der größte Luxus ist es ja, mit den Kindern zur selben Zeit ins Bett zu gehen und am nächsten Tag (einigermaßen) fit aus der Wäsche zu schauen. Sollten wir noch ein wenig Lektüre vorher benötigen oder auch mal zwischendurch am Wochenende, wenn wir den Zwillingsbonus auskosten, wenn die Jungs lange miteinander ohne Streiterei spielen, haben wir gerade diese Bücher bei uns:

Als Krimifan für Papa ein Muss
Als Krimifan für Papa ein Muss

Der neue John Harvey ist für mich ein Muss. Das Buchist mit rund 500 Seiten recht dick geraten. Mal sehen, ob ich mit bei dem zweiten Band des neuen Ermittlungsduos einfinden kann.

... auch für Papa
… auch für Papa

Auch ein Muss, da ich ohne Bücher doch nicht kann… mein Eindruck nach den ersten Kapiteln: es ist eine typisch amerikanisce Aufsteiger-Geschichte. Gut, Jeff Beos, hat eine fundierte, abgeschlossene Ausbildung, aber zu Beginn, als er an amazon.com dachte, hatte er keine Ahnung vom Bücherverkaufen. Wie man es von einer Garage aus bewerkstelligen kann, zeigt dieses Buch.

Juli Zeh - Nullzeit
Juli Zeh – Nullzeit

Juli Zehs “Nullzeit” um den Tauchlehrer Sven liest sich spannend und es ist weit mehr als eine triviale Liebesgeschichte, denn als die Schauspielerin Jola mit ihrem Lebensgefährtin um Tauchen kommt und sich in Sven verliebt, ist nichts mehr so, wie es zu Anfang war. Klingt abgedroschen, sollte aber mal in die engere Wahl genommen werden.

Lektüre für die Dame im Haus
Lektüre für die Dame im Haus

Der Untertitel “Ansichten einer neugeborenen Mutter” des Buches “Unter dem Herzen” klingt ein wenig triefig. Aber Ildikó von Kürthy schafft es, ein unterhaltsames Buch daraus zu machen und nicht alles nur durch die rosarote Brille zu sehen.

Wichtigstes Buch für diesen Herbst

Jedes Kind ist hoch begabt
Jedes Kind ist hoch begabt

Das wichtigste Buch ür diesen Herbst ist meiner Meinung nach aber “Jedes Kind ist hoch begabt“.  In der aktuellen Ausgabe des Stern hatte ich einen Vorabauszug gelesen und war begeistert. Es ist ja so, dass man sich als Eltern für die Kinder eine glückliche Schulzeit wünscht. Aber oftmals ist man von der Realität weit entfernt. Auch wenn unsere Zwillinge jetzt erst das zweite Kindergartenjahr begonnen haben, geistern manches Mal die Fragen nach der “richtigen” Schule durch unsere Köpfe. Wenn Bekannte ihre Kinder auf die Montessori- oder Waldorfschule schicken, überlegt man hin und her, was denn das Sinnvollste wäre. Der Auszug in der Zeitschrift zeigt aber wieder einmal, dass wir uns als Eltern häufig zu wenig Zeit für die Kinder nehmen und sie mit dem Lerndruck etc. alleine lassen. Zuhören, miteinander reden und eine gemeinsame Lösung finden ist angesagt und ich glaube, das Buch kann dazu ein wenig beitragen. Marc und Andrea von wir-mit-kind.deposteten gestern einen Beitrag zum Welt-Kindertag, wie viel Zeit die Kinder von heute in der Schule zubringen. Viel zu viel finde ich. Gerald Hüther und Uli Hauser zeigen auf, dass gerade das freie Spielen wichtig ist. Wir sollten mal darauf hören.

Und diese Lektüre für Zwischendurch

Und für Zwischendurch gibt es diese Lektüre:

Für Groß und Klein
Für Groß und Klein

Am neuen IKEA-Katalog haben sowohl Groß als auch Klein ihren Spaß. Es kommen dann gerne solche Sätze wie “Ui, das haben wir auch” oder “Das wünsche ich mir zum Gebu(r)s(t)tag”. Inspirierend. Und die aktuelle Ausgabe der nido. Und bei euch so??

2 Kommentare

  1. Danke für die Erwähnung.
    Der IKEA-Katalog ist hier auch gern gelesene Lektüre für Zwischendurch. Erstmals wieder seit vielen Jahren, weil wir nicht im Verteilergebiet wohnen – ja, das gibt es wirklich! – und erst jetzt herausgefunden haben, warum wir keinen bekommen ;-).  

    •  Was, es gibt weiße IKEA-Katalog-Flecken in Deutschland? Unglaublich!! Ich dachte das ist nur bei manchen Mobilfunkanbietern so… braucht ihr einen Katalog?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein