Wien mit Kindern – Von Gulasch, Sachertorte und 343 Stufen

Das Einschiffen in Engelhartszell ging schnell und die ersten Nacht auf der Arosa Mia haben wir tiefschlafend verbracht. Das leise Gurgeln des Wassers und der Schiffsmotoren hat unsrrem Schlaf keinen Abbruch getan Ganz im Gegenteil. Heute steht als erster Anlaufspunkt Wien auf dem Programm. 5 Tage Donau-Highlights stehen auf dem Programm unserer ersten Flusskreuzfahrt. Die Stadt mit rund 1,7 Millionen Einwohnern und dem Prater erwartet uns. Was können wir mit Kindern in Wien erleben?
Angelegt in Wien - Die Arosa Mia in den Herbstferien
Angelegt in Wien – Die Arosa Mia in den Herbstferien

Etwas viele Wolken schieben sich über den Wiener Himmel. Aber immerhin bewegt sich was. Keine graue Glocke, die festzuhängen scheint. Und nun ab in die Stadt. Abseits vom Prater hat Wien nämlich viele andere Dinge, und Sehenswürdigkeiten, die sich für einen Ausflug mit Kind bestens eignen. Zuerst suchen wir die nahegelegene U-Bahn-Station auf. Der Takt der U-Bahn ist selbst für einen Sonntag sehr gut, jedoch haben wir Probleme, eine Familienkarte zu lösen. Wer glaubt, ein Ticketautomat in Deutschland sei schwer zu bedienen – und darüber kann mein bei uns in Nürnberg ein Lied singen, dem empfehle ich eine Reise nach Wien. Hier ist es noch einen Ticken komplizierter. Einzelfahrkarte Erwachsener. Check. Einzelfahrkarte Kind. Check. Familienkarte. Uncheck. Nicht wahr, oder? 30-Tage-Ticket. Check. Großraumticket Wien für eine Person. Check. Egal. Wir lösen jetzt Einzelfahrscheine, da wir nicht die ganze Zeit des Landganges unter der Erde verbringen wollen.
Voll - der Stephansdom an einem Sonntagmittag
Wien mit Kindern – Voll – der Stephansdom an einem Sonntagmittag
Am Stephansplatz spuckt uns die U-Bahn aus. Hinauf mit der Rolltreppe. Hinaus ins Getümmel. Wahnsin, was hier los ist. Hat man sich an denjenigen vorbeigedrängelt, die einen vor dem Stephansdom für ein Konzert oder Oper anwerben wollen, hat man freie Bahn. Vielleicht umgeht man am besten zu Stoßzeiten den Stephansdom – jedenfalls den Haupteingang. Massen von Touristen drücken sich in die Kirche. Wenn man es sportlicher haben möchte – und den Nachwuchs müde – kann man am Ostturm die 343 Stufen bis zur Türmerstube erklimmen. Immer schön im Kreis. Hat etwas von einem Leuchtturm. Und dann ist man irgendwann oben. Vom Ausblick her, hatten wir es uns etwas spektakulärer vorgestellt. Insgesamt also 686 Stufen und ein paar vor dem Eingang. Nicht schlecht für Urlauber.
343 Stufen hinauf in die Türmerstube des Stephansdoms
Wien mit Kindern – 343 Stufen hinauf in die Türmerstube des Stephansdoms
Nach dem Abstieg, der nicht nur gefühltermaßen schneller klappte, meldete sich der Bauch. Hunger. Nicht nur bei mir. Auch der Nachwuchs verlangte nach etwas Essbaren. Wir fanden unweit des Stephansdomes ein Restaurant mit dem sinnigen Namen “Gulasch Museum“. Alle Gerichte hatten etwas mit Gulalsch zu tun. So auch Erdäpfel-Gulasch oder wer es exotischer wollte, Fisch-Gulasch.
Mittagszeit - Gulasch-Zeit
Mittagszeit – Gulasch-Zeit

Es dampfte verheißungsvoll von den Nachbartischen. Innerhalb kürzester Zeit hatten sich auch die letzten Plätze des Lokals gefüllt. In einer schmalen Straße, etwas abseits der Touristenmassen war es trotzdem kein Geheimtipp. Preislich recht geschmeidig, geschmackvoll eingerichtet und gemütlich für Familien mit Kindern. Denn die Plätze geradezu im Gastraum bescherten uns eine sehr einladende Bank an der Wand für den Nachwuchs.

Lecker, lecker so ein Gulasch
Lecker, lecker so ein Gulasch

Alle bestellten Portionen waren gehaltvoll, der Semmelknödel eine Wucht. Der Nachwuchs hielt sich an Wiener Schnitzel, das sehr lecker war. Papa musste probieren. Jedoch hätte es auf der Karte eher “Wiener Art” heißen müssen, denn es war kein Kalbfleisch. Aber gut. Auch die Pommes fielen nicht durch.

Wien mit Kindern – Das Hundertwasserhaus

Vorbei an den Fiakern, diese haben wir mal kurzerhand ignoriert, da wir das noch aus Salzburg kannten und es ging weiter Richtung Hundertwasserhaus. Es beginnt zu tröpfeln. Wir ziehen das Schritttempo an.

Hundertwasserhaus in Wien
Wien mit Kindern – Hundertwasserhaus in Wien
Seit dem Bau des Hauses sind die ehemals kleinen Sträucher auf dem Dach zu imposanten Bäumen herangewachsen. Einegrüne Oase auf dem Dach inmitten der Stadt. Uns zieht es aber weiter in das Kunst Haus Wien. Geschwungen ist der Boden, der sich im Haus vor uns erstreckt. Vorbei geht es am Brunnen, dessen Wassr an Steinen aus 11 Ländern bergan fließt. Hier scheint einiges anders zu sein, als sonst. Und das hat einen Grund. Hundertwasser. Der Künstler mit den schrill bunten Bildern, der Hauch von Anderssein, den Gebäuden, die aussehen, als hätten Kinder sie entworfen. Das ist bitte positiv zu verstehen. Hundertwasser schlägt uns alle in seinen Bann. Auf ganz unterschiedliche Art. Nach vielen Modellen, Bildern und einem Film über den Künstler müssen wir uns stärken:
Könnte fast ein Pharisäer sein
Könnte fast ein Pharisäer sein

Ein Wien-Besuch ohne die Wiener Kaffeetradition ist nicht vorstellbar. Wir lassen es uns schmecken. Papa mit einem Stück Sachertorte. Die hatte ich mir etwas weniger trocken vorgestellt. Der Nachwuchs bleibt bei einem Kaltgetränk. Wie die Zeit verfliegt merken wir bei einem Blick auf die Uhr. Schnell den Rückweg zu Fuß per Smartphone geplant, denn bis wir ein Ticket gelöst haben für die U-Bahn sind wir fast wieder zurückgelaufen.

Pflanzen im Café des Kunst Haus Wien
Pflanzen im Café des Kunst Haus Wien

Vorbei geht es am Prater, zurück zum Schiff. Um 18:30 ist Landgangsende. Das Abendbuffet wartet auf uns mit österreichischen Spezialitäten.

... müde nach dem Landgang
… müde nach dem Landgang

Wieder hat die gute Fee das Zimmer hergerichtet und die Betten aufgedeckt. Weiter geht es nach Budapest im nächsten Teil unseres Reisetagebuches. Wer mehr vom Einschiffen lesen möchte, findet es hier. Infos zu den Flusskreuzfahrten gibt es bei Arosa. Wir fallen müde in die Betten – ein schöner Tag mit leuchtenden Bildern, die die Regenwolken ganz klein erscheinen lassen.

Warst du schon mal mit deinen Kindern in Wien? Was habt ihr dort erlebt? Ich freue mich auf deinen Kommentar unter diesem Beitrag. Tipps für Ausflüge für die ganze Familie gibt es auch auf der Seite von Wien-Tourismus. Und morgen geht es nach Budapest und danach nach Bratislava.

Flusskreuzfahrt mit Kindern
Flusskreuzfahrt mit Kindern
Fotos (c) privat

Die Kosten für die Flusskreuzfahrt wurden von A-ROSA übernommen, Anreise und Zusatzprogramme zahlten wir selbst. Dies hatte keinen Einfluss auf unseren Bericht.

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here