Bei LEGO in Grasbrunn bei München
Bei LEGO in Grasbrunn bei München

Wir Eltern kennen das. Jeder Tag ist eine kleine Heldenreise für sich. Wie bekommen wir es hin, dass beim Zähneputzen nicht gemault wird, dass der Weg zum Kindergarten, zur Schule,… so verläuft, wie von uns gedacht? Und muss es das? Muss es nach unseren Wünschen gehen? Es sind Höhen und Tiefen, die uns jeden Tag aufs Neue begleiten und das Leben bestimmen. Und so machte ich mich auf eine kleine Heldenreise auf in die Nähe von München, an den Sitz der bunten Steinchen in Deutschland.

LEGO Duplo und rabach Kommunikation hatten am vergangenen Samstag ein kleines aber feines Blogger-Event veranstaltet und der netten Einladung bin ich gerne gefolgt. Und schon beim Eingangsbereich ist man wieder klein und taucht ein in die bunte Spielwelt der Steine aus Dänemark. Doch bis so ein neues Spielset auf dem Markt ist, vergeht eine ganz schön lange Zeit. Rund zwei Jahre dauert es, bis beispielsweise die neue Burg im Handel ist.

Es dauert seine Zeit bis zum finalen Produkt
Es dauert seine Zeit bis zum finalen Produkt

Allem gemeinsam sind Hausbesuche bei Familien mit Kleinkindern. Womit spielen sie? Was fasziniert sie? Workshops und Fokusgruppen für alles rund um die neuen Produkte sind erste Erfahrungen und Werte, die gesammelt werden. Nach Spieletests entstehen die ersten Prototypen. Bei LEGO macht es rund 30 bis 40 neue Produkte im Jahr aus. Dafür müssen dann andere Produkte (zeitweilig) gehen.

Es war spannend zu sehen, was es alles braucht, bis die neuen Kartons im Handel sind. Ganz neu mit dabei sind die Ritterburg und die Helden-Sets rund um “Superman”, “Batman” und “Catwoman”. Denn ohne Helden, macht das Spielen nur halb so viel Spaß.

Mit Uwe Walter auf Heldenreise

Uwe Walter ist Fachmann, wenn es um die richtige Dramaturgie und das Storytelling geht.

Helden sind wichtig
Helden sind wichtig – für unsere Kinder und uns

An mehr als 2000 Filmprojekten hat Uwe Walter mitgearbeitet, die Dramaturgie geprüft, verändert, verbessert. Lebhaft zeigt er an bekannten und weniger bekannten Beispielen auf, wie sich die Heldenreise nach Joseph Campbell nicht nur in Filmen und Büchern wiederfindet, sondern sich auch auf die eigene Biographie auswirkt und übertragen lässt.

Nach Kaffee und Süßem und einem Austausch u.a. mit Sophie von berlinfreckles, Andrea von munichs-working-mom, Katharina von stadtlandmama und Claire von Cappumum führte mich meine ganz eigene Heldenreise bei Starkregen über die Autobahn zurück.

So schließt sich der Kreis von kleinen Schritten, kleinen Siegen, Niederlagen und dem Wieder-Aufstehen jeden Tag aufs Neue. Gemeinsam mit den Kindern erleben wir tagtäglich kleine und größere Heldenreisen, die wir ohne sie nicht entdeckt hätten.

 

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein