Entschleunigung in Rerik an der Ostsee

1
Entschleunigung an der Ostsee
Entschleunigung an der Ostsee

Es tat gut. Die Auszeit an der Ostsee. Meer, soweit das Auge reicht, Sand zum Buddeln, Quallen zu fangen, ein Strandkorb zum Ausspannen und schönes Wetter. Selbst Regen hätte uns nicht gestört. Und WLAN hatten wir im Ferienhaus auch nicht. Brauch man auch nicht. Geht auch gut ohne. War an der Ostsee auch günstiger als teure “Black Hole” Hotels, die es sich bezahlen lassen, dass man nicht ins Netz kommt. Dafür kann man ganz andere Sachen erleben.

Ein Zwillingsvorteil ist, dass wir nicht auf die Suche nach Spiel- und Buddelkameraden gehen brauchten. Die Jungs hatten sich und wir hatten uns und ein gutes Buch. Ich muss sagen, dass ich einige Seiten in dem Krimi geschafft habe. Das klappt zu Hause nur bedingt. Sie konnten hier ungestört buddeln und selbst das Picknick machte Spaß und hier haben uns die Möwen im Gegensatz zum Urlaub in Zingst in Ruhe gelassen.

Vorsicht beim Pizzamann

Manchmal überkommt uns die Lust auf Pizza. Schwierig, wenn der einzige richtige Italiener am Ferienort hoffnungslos überfüllt ist und man auf einen Lieferdienst ausweichen muss, der auch Döner, Nudelgerichte, Schnitzel und mehr auf dem Flyer anbietet. Da ist Vorsicht geboten. Vielleicht sollte ich ihm noch einmal eine Nachricht zukommen lassen, dass man eine Pizza nicht unter einem Deckel Kunstkäse versteckt, sondern auf die Tomatensoße nur etwas Mozzarella gibt und dann den Belag hinzufügt.

Das ist die spezielle 4-Jahreszeiten-Pizza aus Rerik
Das ist die spezielle 4-Jahreszeiten-Pizza aus Rerik

Das merkten wir aber erst, als wir die Kartons im Ferienhaus öffneten. Aber die “Vier-Jahreszeiten” setzte allem die Krone auf. Ich hatte sie, ohne in den Flyer zu schauen, bestellt. 11 Euro sollte sie kosten. 11 Euro. Für drei Lagen Wurst übereinander + Kunstkäse = Vier Jahreszeiten. Wow. Ich hätte auch einen Magenbitter gleich mitbestellen sollen. Der Rosé, den man mir ab einer Bestellung von über 20 Euro aufdrängte, machte es leider auch nicht besser. Trotz 10,5 % Alkoholgehalt. Wahnsinn.

Ein Klassiker
Ein Klassiker

Und einen Klassiker haben unsere Jungs für sich entdeckt. Auch wenn das Verlieren noch etwas Probleme bereitet. Zufällig bin ich auch über den Eintrag in Opas Blog heute darüber gestolpert. Schön, wenn solche Klassiker hervorgeholt werden.

Was wir noch erlebt haben, demnächst hier. Und bei euch?

 

1 KOMMENTAR

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here