Spielzeug an die Decke
Spielzeug an die Decke

Wir merken es ja auch tagtäglich. Die Menge an Spielzeug für die Zwillinge wächst – und es ist ja nicht einmal so, dass wir alles doppelt haben – sie sollen ja auch mal das Teilen lernen. Doch irgendwann platzt die Wohnung aus allen Nähten. Ein Verkauf und ein durchdachtes Aufbewahrungssystem kann helfen.

Für das Spielzimmer hatten wir ja auch lange nach einem Ordnungshelfer gesucht. Und dieses System des gelb-blauen Möbelriesen lässt sich auch relativ kostengünstig erweitern. Es geht aber auch anders, wenn man hohe Decken hat. Beispielsweise kann man die Trofast-Elemente an der Decke befestigen. Mit etwas handwerklichem Geschick lassen sich dort leicht die Gleitschienen anbringen. Der Vorteil liegt auf der Hand: das Spielzeug ist vom Boden verschwunden.

Der Nachteil: der Nachwuchs kommt alleine nicht mehr an das benötigte Wunschspielzeug ran und kommt alle Naselang angelaufen – “Kannst du mir mal …. holen”… bei Zwillingen ist man so also pausenlos in Action. Als wäre man das nicht ohnehin schon, wie dieses T-Shirt in meinem Shop zeigt.

Wer das Überkopfaufbewahrungssystem umsetzen möchte, findet bei The Family Handyman die englische Anleitung. Kosten unter $100. Dazu kann man nichts sagen.

Foto: The Family Handyman

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein