Wenn das Wetter nicht gerade zum Rausgehen einlädt, ist guter Rat teuer. Was macht man mit unternehmungslustigen Zwillingen im Haus? Sollte sich ein Indoorspielplatz oder ein günstiger Freizeitpark in der Nähe befinden, kann man natürlich auch einmal dort hinfahren, aber am schönsten und kreativsten ist es doch in den eigenen vier Wänden.

  1. Höhlen bauen
  2. Papier bekleben
  3. WC-Alle-9e
  4. Aufräum-Basketball
  5. Was ist im Sack

Nichts lieben Kleinkinder mehr, als sich aus Kissen, Decken, Stühlen etc. eine Höhle zu bauen. Diese ist schnell errichtet und kann auch genauso schnell wieder aufgeräumt werden. Eine perfekte Spielidee für schlechtes Wetter.

Ein Stück Papier gibt es in jedem Haushalt. Jedes Kind bekommt zusätzlich noch buntes Papier, das es mit einer Papierschere ausschneiden kann. Dann wird der leere Bogen schön bunt beklebt.

Unter WC-Alle-9e verstehe ich nicht, wer das Klo trifft – vielleicht auch mal eine gute Idee. Nein – es geht hier mehr um das Kegeln. Leere Papp-WC-Rollen aufstellen und mit einer großen Papierkugel von den Kindern umkegeln lassen. Macht Spaß und ist nervenschonend – auch die Nachbarn werden es einem danken.

Beim Aufräum-Basketball wird mit einem Klebeband im Kinder- oder Wohnzimmer eine Startlinie abgeklebt. In gewisser Entfernung von der Startlinie steht eine leere Spielzeugkiste – ruhig eine sehr große nehmen, damit die Kinder auch treffen. Auf der anderen Seite der Linie werden alle Spielsachen aufgestabelt, die aufgeräumt werden sollen. Nun können die Kinder alle Spielsachen in die Kiste werfen. Natürlich sollte man drauf achten, dass die zu werfenden Spielsachen so etwas auch aushalten 😉

Bei “Was ist im Sack” einen Stoffbeutel oder einen Kissenbezug mit unterschiedlichen Gegeständen befüllen und von den Kindern erraten lassen. Erkennt das Kind den Gegenstand, gibt es eine kleine Belohnung.

Was sind deine Ideen – her damit. Ich freue mich über deine Kommentare.

6 Kommentare

  1. WC-Alle-9e werden wir auch spielen! Höhlen bauen wir auch gerne 🙂 !
    weiter ideen: verstecken spielen, musik-cd einlegen und mit allen tanzen (sohni liiiebt musik), kuchen backen (für große söhne), mit dem großen stoffball spielen, kitzelschlachten auf der kuschelmatratze und auch sehr beliebt: kuschelmatratze in die mitte des spielezimmers legen und einen parcour bauen (sofa von der wand abrücken, dass man dahinter krabbeln kann, stofftunnel, kinderhocker, einmal hopsen und wieder von vorne (unsere kinder brauchen viiiiel bewegung)), und der klassiker: badewanne, bis die fingerchen schrumpelig sind 😉 . dann hatten wir noch fingerfarbeandasküchenfenstermalen und – sehr nett für mittelgroße kinder – ein sehr großes papier auf den küchenboden kleben (tesakrepp) und mit fingerfarbe bemalen (leicht entfernbar von linoleum und fliesen), sehr gerne auch mit händen und nackten füßen 😀 , aber das ist schon etwas aufwändiger. oh, und schummriges licht machen, mit kerzen (in kindersicherer höhe), lichterketten und indirektlampen (für die mutterseele). regenspaziergänge mit extra-pfützen-platschen kann auch mal ganz cool sein! ich sammel dann mal klopapierrollen… liebe grüße

  2. Hallo Mara,

    danke für die Tipps – von den Farben sind wir bis auf eine Wand ***grrrr*** noch verschont geblieben.
    Stimmt, Badewanne ist auch gut – nur werde ich da noch mal das Kundentelefon einer Babymarke bemühen müssen 😉 wir hatten ein “Gute-Nacht-Bad” gekauft, damit die Kinder gut einschlafen 😉 – was ist, sie sind nach dem Bad aufgedrehter als sonst … da haben die wohl eine falsche Mischung eingefüllt.

    Kleiner Nachtrag: natürlich gelten die Spiele auch für 1,3,4,5,6,… Kinder

  3. Regen – na und? Ausflüge mit Kindern bei Schmuddelwetter…

    Ein Blick auf dem Fenster: Regen. Die Kids wollen trotzdem bespaßt werden. Der Regen-Rettungsplan für Ausflüge mit Kindern. ……

  4. […] schönen Wintergarten und können trotz kalten Temperaturen die weiße Pracht hautnah miterleben.[caption id="" align="aligncenter" width="300" caption="Terassenüberdachung mit Windschutzwand"] [/…tyle="width: 310px;">[/caption] Eine Überdachung ist nicht nur schön anzuschauen, sie schützt […]

  5. Hallo Sven, wieder mal ein toller Artikel! Ich liebe es, mit den Kiddies verstecken zu spielen. Ich versteck mich in der Wohnung (meist hinter der Küchentür – aber pssst) und rufe dann. Sobald die Kiddies vorbei gelaufen sind, schleiche ich hinterher und erschrecke sie. Meist endet das nach ein paar Runden dann in einem spielerischen Monsterjagd-Kampf und anschließend in einer Ruhepause auf dem riesen Sitzsack. Anschließend gehts von vorne los… Hach, ich liebe es einfach, die Kinder zu erschrecken 😉

    Beste Grüße
    DaddyD

    • Moin Daniel,

      danke für deinen Kommentar. Oh ja, Versteckenspielen das ist immer gut. Wir haben das meistens eher draußen gemacht. Da auch unsere Küchentür fehlt, hätte ich mir das etwas anderes suchen müssen… das Ausruhen danach ist aber noch viel besser, oder??

      Grüße

      Sven

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein