Ich kann mich noch gut erinnern, als ich zum ersten Mal einen Tanzkurs besuchte. Bei uns in der Kleinstadt hinter dem Deich. Der Ort war zu klein für eine eigene Tanzschule, also kam einmal wöchentlich der Tanzlehrer mit seiner mobilen Musikbox – damals eher ein Kofferplattenspieler – und zwei Boxen, die den Tanzsaal des örtlichen Dorfkrugs beschallten. Der Dorfkrug gehörte nicht zu den schöneren Etablissements des Ortes, war sicherlich aber froh, einen zahlenden Kunden für die durchgetretenen Dielen zu finden.

Tanzen hinterm Deich

Der Tanzkurs hinter dem Deich unterschied sich nicht von den damaligen Kursen. Standard. In jeglicher Hinsicht. Was jedoch nicht Standard war: es gab zu wenig Mädchen. Da hat man sich einmal aufgerafft, dorthin zugehen und was passiert? Es sind zu viele Jungs da. Die alle ein Auge auf das eine Mädchen geworfen hatten, das man selbst auch gerne als Tanzpartnerin gehabt hätte.

„Ich biete jedem von euch 10 Mark, für jedes Mädchen, was ihr noch zum Kursbeitritt bewegen könnt,“ sagte der Tanzlehrer. Wow, aber wie sollte das gehen? Wir kannten alle niemanden. Deshalb waren wir doch bei diesem Tanzkurs. Also wurde sich gestritten.

Tanz an der D!‘s Dance School in Berlin-Mitte

30 Coaches unterrichten in 40 Kursen pro Woche in unterschiedlichen Tanzstilen. Das ist eine ganz andere Nummer heutzutage. Ob du Hip Hop magst, dir Tanzfitness oder Pole Dance mehr gefällt, es wird dir sicher der eine oder andere Kurs gefallen.

2002 wurde die Dance School bereits in Berlin-Mitte gegründet. Durch den großen Zuspruch wurden die Räumlichkeiten immer mehr erweitert. Gegründet wurde die Dance Academy von Detlef Soost, der als Jurymitglied und  Coach in der TV-Show „Popstars“ bekannt wurde.

Zum Tanzen gehört Leidenschaft. Das Angebot umfasst die verschiedensten Stile. Du kannst bequem dir deinen eigenen Plan zusammenstellen.

Auch wenn die Kursangebote hier ganz anders sind, die Lust am Tanzen ist geblieben. Also fasse ich es mal kurz zusammen: Es hat Spaß gemacht. Und es folgten noch drei weitere Kurse. Nicht mehr im Dorfkrug hinter dem Deich, sondern in einer richtigen Tanzschule.

Bild von katerina1103990 auf Pixabay

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here