„Ihr habt ja nicht einmal Gegend hier.“ Diesen Satz eines Onkels schockte mich. Ich war damals zehn Jahre alt. So alt wie unsere Jungs jetzt. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass es bei uns hinter dem Deich keine Gegend gibt. Flach halt. Teilweise unter dem Meeresspiegel. Aber keine Gegend? Man muss auf Eiderstedt vielleicht etwas genauer hinsehen, aber dann ist so Einiges zu entdecken.

Fangen wir mal bei den 18 Kirchen auf Eiderstedt an. Für eine Halbinsel mit knapp 20.000 Einwohnern eine ganz schöne Menge. Und dann sind da noch die imposanten Haubarge, Bauernhäuser, die es nur auf Eiderstedt gibt. Zu erkennen an dem riesigen Reetdach.

Kirche St. Laurentius in Tönning
Kirche St. Laurentius in Tönning

Den Anfang oder den Abschluss, abhängig von wo man kommt, bildet die Sandbank in St. Peter-Ording. Schier endlos erstreckt sich der Sandstrand an der ansonsten grasbewachsenen Westküste. Ein Blick in den Gezeitenkalender sollte man vor dem Besuch auf alle Fälle machen. Sonst kann es sein, dass du als Familie auf dem Deich stehst, das Wasser ist „nicht da“ und der Weg zum Wasser ist kilometerlang. Informiere dich gründlich, denn manches Mal kommt das Wasser schneller als man denkt.

Manchmal kommt das Wasser schneller und weiter als gedacht
Manchmal kommt das Wasser schneller und weiter als gedacht

Familienfreundlicher Strand in St. Peter-Ording

St. Peter-Ording ist beliebt. Nicht nur, weil man an zwei Stellen mit dem Auto auf den Strand zum Parken fahren kann, sondern wegen des Sandes (s.o.). Für Familien bietet sich der Strandabschnitt in Böhl an. Strandparken ist möglich, es gibt ein Restaurant und Imbiss auf Pfählen, sowie Toiletten, mietbare Strandkörbe und Bewachung durch die DLRG. Sowie ein seichter Einstieg ins Wasser.  Daher gerade auch für Familien mit kleinen Kindern Daumen hoch. Zudem ist er nicht so überlaufen, wie Ording.

Der Strand in St. Peter-Ording im Ortsteil Böhl
Der Strand in St. Peter-Ording im Ortsteil Böhl

Wo kann man noch Abkühlen auf Eiderstedt

Dieser Sommer war wärmer. Viel wärmer. Über längere Zeit. Auch im Norden. Als wir in meine alte Heimat kamen, war ich entsetzt. Ich hatte noch nie gelbe Deiche gesehen. Sielzüge, die vertrocknet waren. In Tetenbüllspieker wartet bei Flut das kleine Hafenbecken auf Schwimmer. Dusche und Badetreppe sind vorhanden und ein wenig Grünfläche (jetzt eher gelb) laden zum Verweilen ein. Auf der Landinnenseite gibt es seit einiger Zeit das Restaurant „Spieskommer“. Hier lohnt es sich am Abend bei leckeren Gerichten den Sonnenuntergang auf der Terrasse zu betrachten.

Hafen von Tetenbüll-Spieker
Hafen von Tetenbüll-Spieker

Auch Vollerwiek bietet sich für Familien an. Der kleine grüne Strandabschnitt überzeugt mit Strandkörben und Duschen, sowie einem Watterlebnis, sollte das Wasser einmal nicht da sein.

Auf zur Wattwanderung in Westerhever
Auf zur Wattwanderung in Westerhever

Wo wir auch beim Thema Wattwanderung sind. Du solltest es unbedingt mit deiner Familie einmal ausprobieren. Achte hier dann auf „Kinderführungen“ – hier werden die Inhalte kindgerecht aufbereitet. Gute Einstiegspunkte sind Vollerwiek oder Westerhever. Ist man schon einmal am Westerhever Leuchtturm, lohnt sich auch eine Führung mit Rundumblick auf den Turm.

Kinderwattwanderung in Westerhever
Kinderwattwanderung in Westerhever

Eine Wattwanderung ist ein Abenteuer für Groß und Klein. Das alles, was auf den ersten Blick „nur matschig“ aussieht, ist voller Lebewesen. Ob Wattschnecke, unzählige Muschelarten oder der Wattwurm. Alles wartet darauf, entdeckt zu werden.

Und was kann man auf Eiderstedt noch machen?

Vieles, u.a.

  • miete dir ein Fahrrad und entdecke das Katinger Watt und das Eidersperrwerk
  • kehre auf der Fahrradtour bei der Schankwirtschaft Andresen ein
  • die Eltern sollten hier einen Eiergrog probieren
  • entdecke Glücksorte mit einem Picknickkorb aus Tönning
  • genieße die Dünen in St. Peter und betrachte den Himmel und die vorbeiziehenden Wolken
  • besuche das Multimar Wattforum in Tönning
  • Fischbrötchen und Krabbenpulen
  • Meerwasser-Freibad in Tönning
  • einen Abstecher ins kleine Holländerstädtchen Friedrichstadt
  • Theodor-Storm-Museum in Husum
  • hier ist auch das Schifffahrtsmuseum ein Besuch wert
  • einen Drachen steigen lassen
  • Schifffahrt nach Helgoland, Amrum, Föhr oder Sylt
  • Lakritz einkaufen
  • Tagestour nach Dänemark, beispielsweise ins Legoland nach Billund
Das persönliche Glück finden mit einem Picknickkorb aus Tönning
Das persönliche Glück finden mit einem Picknickkorb aus Tönning

Und als Tagestrip ist auch Legoland Billund drin. Du solltest etwas Zeit einplanen, aber wenn du nicht in der Hochsaison und unter der Woche hinfährst, sind es auch nicht riesige Warteschlangen bei den Attraktionen. Bei den Fahrgeschäften werden Fotos gemacht. Hier lohnt sich das Spar-Abo – sechs unterschiedliche Fahrgeschäfte abzudecken. Wir hatten uns für einen Kühlschrankmagneten bei einer Attraktion entschieden. Das Bild lässt sich im Nachhinein mit einem Code zu Hause auch auf den heimischen Computer herunterladen. So kannst du es dann großformatiger auf Fotopapier ausdrucken.

Ein Abstecher ins Legoland nach Dänemark
Ein Abstecher ins Legoland nach Dänemark

Nach diesem ganzen Programm und den Eindrücken würde mein Onkel seine Meinung jetzt revidieren.

Wattrutsche in Tönning an der Eider
Wattrutsche in Tönning an der Eider

Wenn du jetzt Lust auf Eiderstedt und den Rest von Nordfriesland bekommen hast, empfehle ich dir hier von Herzen das Buch “Eskapaden – von St. Peter bis Sylt” von Elke Weiler, die seit einigen Jahren auf Eiderstedt lebt und den Blog meerblog betreibt.



Hier direkt kaufen

 
oder bei amazon

Der Artikel enthält einen Partnerlink zu LChoice und amazon. Bei einem Einkauf über einen dieser Links erhalte ich eine kleine Umsatzprovision. Am Preis für dich ändert sich nichts. Alle anderen Links sind ganz persönliche Empfehlungen.

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here