Wie deine Kinder mit dem Astrobot von Jimu Programmieren lernen #Werbung

76
Astrobot von Jimu - Gewinnen
Astrobot von Jimu - Gewinnen

Der Smarte Roboter für Groß & Klein + Verlosung

Früher hätte ich gesagt, sowas kommt mir nicht ins Haus. Aber ich bin doch selbst neugierig und gespannt, was die Technischen Neuerungen so können. Wie wäre es beispielsweise, wenn bequem vom Sofa aus ober das Tablet das Coden gelernt werden könnte? Dieses Mal haben wir uns den Astrobot von Jimu angesehen, mit dem man drei tolle Modelle bauen und Leben einhauchen kann.

Unboxing des Astrobot

Oh, das ist was ganz Besonderes. Es gibt unzählige Videos bei youtube, die einem zeigen, wie etwas ausgepackt wird. Das Unboxing wird zur Kunst erhoben. Ob Smartphhone, Computer, Spielzeug. Wie ist die Erfahrung beim Auspacken. Hier muss ich beim Astrobot sagen – Hut ab. Den Designern ist hier ein Schmuckstück gelungen. Der kompakte Karton erklärt auf der Innenseite der Schachtel die Grundfunktionen und zeigen, wo welche Bauteile zu finden sind. Den Hauptbereich machen verschiedenfarbige Kartons aus, die wie ein farbenfrohes Puzzle angeordnet sind.

Sensoren und Servomotoren steuern den Rover
Sensoren und Servomotoren steuern den Rover

Aufbau des Astrobot Rover von Jimu

Wir haben uns als erstes Modell für den Rover entschieden. Ein Fahrzeug, das ein wenig an das erste Mondfahrzeug erinnert. Die Zeit, die wir für das Zusammenstecken benötigt haben, haben wir nicht gestoppt. Jedoch dauert es seine Zeit, bis man heraus hat, wo die zu verbauenden Teile zu finden sind. Diese haben wir dann in verschieden große Schüsseln gepackt, um recht schnell auf sie zugreifen zu können. Immer wieder die einzelnen Kartons hervorzuholen ist unpraktisch und das halten sie auf Dauer auch nicht aus.

Die Aufbauanleitung per App

Große Bedienungsanleitungen waren gestern. Die dicken Anleitungen aus Papier kennst du auch noch. Das ist Geschichte. Beim Astrobot gibt es nur eine kurze Schnellanleitung auf Papier. Die Aufbauanleitung ist stattdessen als App konzipiert. Hier würde ich dir raten, sie auf dem Tablet zu installieren. Auf dem Smartphone ist es einfach zu klein, um die einzelnen Arbeitsschritte gut verfolgen zu können. Die einzelnen Bauschritte bestätigt man mit einem Klick.

Programmierschritte für den Astrobot
Programmierschritte für den Astrobot

Programmierenlernen mit dem Astrobot von Jimu

Bei dem von uns zusammengebauten Rover sind fünf kleine Programme schon hinterlegt, um sich mit den unterschiedlichen Funktionen vertraut zu machen. Führt man die Anwendung aus, wird der betreffende Schritt farblich hervorgehoben.

Die Hilfefunktion erklärt die Schritte
Die Hilfefunktion erklärt die Schritte

Schleifen, Wenn-/Dann-Anweisungen können angelegt werden, das Fahrzeug weicht Hindernissen aus oder lässt Töne abspielen. Hiermit sind die Kinder und wir Eltern gut beschäftigt.

Fazit zum Astrobot von Jimu

Die Aufmachung und Verarbeitung der einzelnen Bauteile überzeugt. Die kleinen Roboterbaukünstler sind nicht auf die drei Modelle des Sets limitiert, sondern können auch eigene Konstruktionen erstellen. Das hat mir sehr gut gefallen.

Der Astrobot bietet viele Möglichkeiten
Der Astrobot bietet viele Möglichkeiten

Mag die Programmiersprache auf den ersten Blick etwas komplizierter als bei vergleichbaren Produkten wirken, ist sie nach kurzer Einarbeitung gut verständlich und anwendbar. Einzig und allein beim Zusammenbau der Teile ist Hilfe der Eltern erwünscht und nötig, da manches recht fest zusammengesteckt werden muss. Aber da helfen wir doch gerne.

Verlosung eines Astrobot-Sets von Jimu

Und jetzt kommt der Knaller: ich darf ein Set an euch verlosen. Erzählt mir mal in der Kommentarbox unterhalb dieses Artikels, welches der drei Modelle ihr als erste nachbauen wollt.

Einsendeschluss ist der 19.5.18, 10 Uhr. Der Gewinner wird ausgelost und per E-Mail informiert. Erhalte ich innerhalb von einer Woche nach Gewinnbenachrichtigung keine Rückmeldung, wird neu ausgelost.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung ist nicht möglich. Teilnehmen dürfen alle ab 18 Jahren mit einem Wohnsitz in Deutschland.

 

 

76 KOMMENTARE

  1. Hallo Sven!
    Ich hab keine Zwillinge und meine Kinder sind auch schon etwas älter ?, aber ich würde den Astrobot dem CoderDojo Nürnberg spendieren, wenn ich gewinnen würde. Die Kids dort wären bestimmt begeistert und welches Modell als erstes gebaut wird, kann ich Dir nicht sagen. Bestimmt werden aber alle drei Modelle getestet. ? Vielleicht sogar von Deinen Jungs, wenn sie mal vorbei kommen… ?
    LG
    Barbara

  2. Wahnsinn! Mein roboter- und weltraumbegeisterter Sohn würde garantiert auch mit dem Rover starten, unterstützt von seinen Schwestern, die jetzt schon große Fans von ihrem großen Bruder sind!
    Wir hüpfen gerne in den Lostopf!

  3. Hallo und danke für den interessanten Artikel. Wir würden AstroBot als erstes bauen. Liebe Grüße Jennyadel

  4. Den Rover finde ich am coolsten. Toll, dass Du die Verlosung machst. Das ist wirklich ein Spielzeug für Groß und Klein.

  5. Mein Sohn möchte gern programmieren lernen und hätte richtig viel Freude an dem Roboter. Zuerst würden wi den Astrobot Rover nachbauen.

  6. Wow, das ist ja ein tolles Teil. Ich würde zuerst den Astrobot nachbauen. Ersteinmal alleine und spääääter mit meinem Sohn 😉

  7. Oh. Da bin ich überfordert. 🙂 Ich versuche einfach erstmal mein Glück für meinen Bruder und werde ihn dann entscheiden lassen. 🙂 Ich drücke ganz fest die Daumen.

  8. Ich würde als erstes mit meinem Sohn dem Astron starten . Ich finde es toll dass die Kids so spielend Programmieren lernen können.

  9. Wir würden als erstes den Astrobot Rover bauen. Das ist wirklich ein tolles “Spielzeug”. Bisher kannte ich das Produkt nicht. Kommt mir auf die Wunschliste von Papa und Sohn !

  10. Ich glaube ja nicht das wir uns an die Vorlage halten und gleich selbst rumbasteln,
    aber eine Art Rover würde es schon werden.
    Für die Grundlagen von if – then- else Blöcken und Schleifen, könnte man sogar mal 1-2h Fussball ausfallen lassen ^^

  11. Hallo Sven,
    Klasse Gewinnspiel !!!!!!!
    Den Astrobot Rover würde ich mit meinen Kindern als erstes konstruieren.
    Spannend !!!!!
    Liebe Grüße
    Jentine

  12. Auch bei uns ist der Rover der absolute Favorit! Der ist einfach der Knaller.
    Vielen Dank für die mega Gewinnchance und herzliche Grüße!

  13. Wir würden als erstes den Rover nachbauen ????Herzlichen Dank für das tolle Gewinnspiel und ganz liebe Sommergrüße! ???

  14. Ich würde mich spontan für den Rover entscheiden……… aber wer weiß was mein Sohn dazu sagen würde ?

  15. Ohhhhh da würde das Herz meiner Jungs aber richtig hoch schlagen! Ich glaube wir würden auch den Rover zuerst bauen 😉 Ich glaube das macht wirklich einen riesen Spaß – nicht nur den Kids!
    Liebe Grüße und danke für den tollen Bericht

  16. Ich kann mich nicht entscheiden, welches das erste Modell sein würde, alle drei sind interessant und auch das Programmieren scheint anspruchsvoll zu sein.

  17. Ganz klar denn Rover würden wir nachbauen, finde ich klasse das die Kids dabei ein wenig Programmieren lernen.

    Schöne Sonnige Grüße aus Dorsten

  18. ich glaube mein Sohn wuerde den Jimu Astron als ersters nachbauen 🙂 Koennte aber natuerlich auch der Rover sein wer weiss 🙂 Vielleicht koennen wir es ja bald heraus finden 🙂

  19. Der Jimu Robot mit Raupen-Fahrwerk möchte ich mit meiner 10jährigen, sehr technikaffinen Tochter aufbauen. Das Programmieren werde ich ihr aber nicht alleine überlassen, dafür bin ich selbst viel zu neugierig.

  20. Der Asteobot ist schon Klasse. Da haben meine Söhne erstmal lange was zu tun. Zusammenbauen lieben sie und wenn Technik auch noch mit bei ist.. Genial!

  21. Ich und mein Kind sind riesige Fans von Film “WALL-e”. Als wir die Figur AstroBot gesehen haben, war schnell klar, Wall-E könnte auch bald Zuhause aktiv sein. Wir fanden eine verblüffende Ähnlichkeit zum Film. Obwohl Astron auch sehr wie ein Minion aussieht.

    Die Wahl fällt dann aber vermutlich auf den AstroBot.

    Sonnige Grüße
    Daniel

  22. Mats und Mathilda würden sich zusammen tun und den Rover bauen. Das handwerkliche Geschick von den Jungen und das geistige etwas von Mädchen würde dies auch gelingen lassen. Sonnige GRÜßE THOMAS

  23. Der coole Astron wäre bestimmt das erste Modell, das ich mit den Kindern bauen würde.

    Die Baukastenprogrammierung erinnert mich an den Calliope mini, da sollten die ersten Schritte leicht fallen.

  24. Wir würden höchstwahrscheinlich zuerst den Astrobot Rover bauen.
    Wäre ein tolles Mutter-Tochter Projekt. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenny

  25. Hallo Sven,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag. Ich bin Mama von Zwillingen: Ronja und Leo – beide 8 Jahre. Ich finde es mittlerweile unheimlich schwer, Spielzeug zu finden, für das sich beide Kinder interessieren. Das von dir vorgestellte Technikset finde ich super und weiß, dass ich damit beide Kids glücklich machen könnte. Endlich mal wieder ein Spielzeug, mit dem sich beide zusammen beschäftigen könnten und mein Mann gleich mit :-). Der schaut mir gerade über die Schulter und würde gerne als erstes das Model „Astron“ nachbauen.

    Freundliche Grüße
    Anke

  26. Den Astrobot 🙂 Wow ? was für ein super tolles Gewinnspiel von dir ??? Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ? Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück ???fest die Däumchen gedrückt ?? würde mich riesig darüber freuen ?? Danke dir dafür! Du bist Spitze ??

  27. Wir bauen zuerst den ROVER, und der ersten Marslandung steht wohl (…in ca. 10 Jahren) nichts mehr im Wege! LG Brigitte

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here