Volvo feiert Geburtstag und stellt den neuen XC60 in Dresden vor

Schon immer galten Volvos als sicher. Dass der schwedische Hersteller den 3-Punkt-Sicherheitsgurt ins Auto brachte, wissen sicherlich die meisten. Auch bei der Kindersicherheit spielt er seit jeher eine große Rolle als Pionier. Vor 50 Jahren entwickelt der Hersteller den ersten Prototypen eines Kindersitzes. Warum Reboarder (gegen die Fahrtrichtung gerichtete Kindersitze) am sichersten sind und was es mit dem neuen XC60 auf sich hat, konnte ich kürzlich in Dresden erfahren.

Entwicklung von Kindersitzen bei Volvo - Vortrag von Dr. Lotta Jakobsson
Entwicklung von Kindersitzen bei Volvo – Vortrag von Dr. Lotta Jakobsson

Viel hilft viel. Diesen Spruch kennst du. Das denkt man dann auch bei Kindersitzen. Viel Material an der Seite, und ein Auffangkörper vorne – und fertig ist der perfekte Sitz. Doch ganz so einfach ist es nicht. Nicht nur wie Kinder richtig angeschnallt werden, ja – das machen immer noch viele falsch, sondern wie die Kindersicherheit im Auto mit dem richtigen Sitz erhöht werden kann, erklärte Dr. Lotta Jakobsson, Senior Technical Leader am Volvo Cars Safety Centre. Mit aufrüttelnden Videoaufnahmen von Kindersitzttests und Aufnahmen aus dem Safety Centre, wurde uns Eltern bewusstgemacht, wie wichtig ein guter Kindersitz ist. Hier geht Volvo einen Schritt weiter.

Volvo : Kinder sind keine kleinen Erwachsenen

Bei Kindern spricht man oft von “kleinen Erwachsenen”. Dabei gibt es anatomische Unterschiede, die für die Kindersicherheit immens wichtig sind. Bei Babys ist das Verhältnis von Kopf zu Rumpf 1:4 – bei uns Erwachsenen 1:8. Durch den im Vergleich zum Rumpf sehr schweren Kopf, ist der Nackenbereich hohen Kräften bei einem Unfall ausgesetzt. Kleine Kinder besitzen weniger Widerstandskraft gegen Schub- und Zugkräfte. Denn gerade bei einem Frontaufprall wirken sehr starke Kräfte auf den Nacken. Ist das Kind in Richtung der Fahrtrichtung angeschnallt, birgt dies für Kleinkinder ein hohes Verletzungsrisiko.

1964 begann Volvo mit der Entwicklung von Kindersitzen. 1972 war er der erste Hersteller der Welt mit rückwärts gerichteten Kindersitzen.

Wir bei Volvo glauben, dass Automobilhersteller die Entwicklung von Sicherheitssystemen für Kinder als Teil des Fahrzeugentwicklungsprozesses sehen sollten. Kinder sind unsere Zukunft – und ihnen sollte, wenn es um Sicherheit geht, nur das Beste geboten werden.

(Dr. Lotta Jakobsson, Senior Technical Leader am Volvo Cars Safety Centre)

In Schweden setzten sich rückwärts gerichtete Kindersitze viel früher durch als anderswo. Die positiven Folgen dieser Entwicklung lassen sich in Unfallstatistiken ablesen. So zeigen Zahlen des Versicherungsunternehmens Folksam: das Risiko, dass ein Kleinkind bei einem Unfall getötet oder schwer verletzt wird, ist in einem vorwärts gerichteten Sitz fünfmal höher als in einem entgegen der Fahrtrichtung montierten Sitz.

Hauptfunktionen im Touchscreen des Sensus Connect im Volvo XC60
Hauptfunktionen im Touchscreen des Sensus Connect im Volvo XC60

Die Einführung der Gurtpflicht brauchte auch einige Zeit (Einführung des 3-Punkt-Sicherheitsgurtes 1959 durch Volvo). Als Eltern kann ich die Forderung nach mehr Kindersicherheit nur unterschreiben. Den schwächsten Verkehrsteilnehmern muss mehr Gehör geschenkt werden. Das gilt nicht nur bei den Sicherheitssystemen, die nach außen hin schützen, sondern auch die, die im Fahrzeug verbaut sind.

Im Rahmen des Familien-Paketes bietet Volvo schon seit Jahren in den Rücksitzen integrierte Kindersitze an. Diese lassen sich in zwei Stufen der Größe des Kindes anpassen. Es bietet die sicherste Verbindung zwischen Kind und Fahrzeug.

Der neue Volvo XC60 – Auf der Straße

Und wie fährt er sich nun, der neue Volvo? Die Front des neuen Volvo XC60 trägt das Markenemblem stolz wie der XC90 und V90. Kürzer als sein größerer Bruder, macht sich die Wendigkeit im Stadtverkehr bemerkbar. Außerordentlich ruhig war der Testwagen. Wir konnten den T6 Benziner mit 320 PS ein wenig in und um Dresden testen.

Der neue Volvo XC60 in Dresden
Der neue Volvo XC60 in Dresden

Sitzkomfort ist vorne wie hinten exzellent. Basierend auf Volvos SPA-Plattform, ist für mehr als ausreichend Platz auch auf den hinteren Sitzen gesorgt. Die Vordersitze bieten viele Verstell- und Komfortmöglichkeiten, auf Wunsch auch gekühlt und mit Massage. Die Bedienung der Hauptfunktionen des Fahrzeugs erfolgt über ein dem Fahrer leicht zugewandtes zentrales Touch-Screen. Die Karte des Navis wird zudem auf einen hochauflösenden Bildschirm hinter dem Lenkrad projiziert. Die wichtigsten Fahrinformationen kann auch über ein Head-Up-Display eingeblendet werden.

Mehr zum Fahreindruck im Volvo XC60 in einem gesonderten Artikel.

Am 15. war Premiere des Volvo XC60 bei den Händlern und ist nun dort zu erfahren. Infos zu den Konfigurationen und Preisen auf der Website des Herstellers.

Schön war auch das Wiedersehen u.a. mit Johnny von Johnnyspapablog – mit dem ich den T6 unsicher machte, Stephanie aka einfachstephie, Patricia vom Moms-Blog, Kai von Daddylicious, Dani von Butterflyfish, Frau „Märry“ Raufuss, Gabriel von Daddymodus und Nina aka Frau Mutter.

Vielen Dank an Volvo Deutschland für die Einladung nach Dresden, sowie das Hyperion Hotel für die tolle Unterbringung.

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here