Der perfekte Ort für Blogger zum Abschalten und Auftanken

Man hat ja immer wieder einmal Träume. Als Kind wollte ich unbedingt Lokomotivführer werden, danke liebe Augsburger Puppenkiste ;-), dann im Wechsel Feuerwehrmann, Polizist und Astronaut. Spätestens seit das erste Space Shuttle abhob, loderte dafür mein Herz. Abgeschieden. Weit draußen. Ein wenig von dieser Abgeschiedenheit, haben wir bei unserem Urlaub in der Bretagne kennengelernt. Wenn auch nur vom Schiff aus.

Auf unserer Bootstour zur Île de Batz, fuhr das Schiff durch die Bucht von Morlaix. Und als wir an dem schnuckeligen Eiland der Île Louët vorbeikamen, war es um mich geschehen. Viel hatte ich von der Beschreibung des Kapitäns nicht verstanden, aber soviel reicht dann, um neue Träume zu haben – mal auf dieser kleinen Insel im ehemaligen Leuchtturmwärterhaus übernachten. Das wäre was. Für maximal drei zusammenhängende Tage und Nächte kann man es mieten. Bis zu 10 Personen können dort unterkommen. Und geduscht wir kalt.

Naturschutz und Wasseraufbereitung

Die Unterkunft liegt in einem fragilen Nauturschutzgebiet. Zwar nur 300m vom Festland entfernt, entpuppt sich das Eiland aber als toller Rückzugspunkt als Blogger. Dort mal in aller Abgeschiedenheit über neue Projekte und Texte nachdenken. Viel anderes kann man da auch nicht groß machen. Auslauf gibt es auf dem Eiland nicht wirklich. Auch als Leuchtturmwärter kann man sich nicht mehr richtig betätigen, schließlich läuft die Gerätschaft mittlerweile automatisiert. Ich möchte aber auch gar nicht dafür verandwortlich sein, dass die Boote auf Grund laufen.

Die Wasserversorgung ist nicht so das große Plus des Leuchtturmwärterhauses. Schließlich gilt es auch, in dem Naturschutzgebiet sparsam mit dem kostbaren Nass umzugehen. Mittlerweile gibt es Elektrizität, aber all zu belastbar ist das Netz laut Website nicht. So kann man als Blogger die Zeit dort dann wirklich als Auszeit nehmen, höchsten das Smartphone aufladen und den Akku des Laptops leerschreiben. Wenn man nicht einmal ganz abschalten möchte.

Ich bin mir sicher, dass einem das dort gelingen kann. Und schon sind sie da die Bilder des Traumes. Vor dem inneren Auge und im Herzen. Vielleicht mache ich das doch einmal. Irgendwann. Leuchtturmwärter auf der Île Louët.

Unser Ziel - die Île de Batz
Unser Ziel – die Île de Batz

 

Kurz vor der Ankunft auf der Île de Batz gab es dann noch eine Wettfahrt unseres Bootes mit einem anderen Urlauberzubringer.

Wettfahrt zur Ile de Batz #Bretagne #instagram

Ein von Sven (@zwillingswelten) gepostetes Video am 9. Aug 2015 um 2:07 Uhr

Auch hier hat man ein wenig Abgeschiedenheit, wenn auch um einiges touristischer. Aber nicht wirklich überlaufen. Selbst in der Haupturlaubszeit. Den Leuchtturm der Insel kann man immerhin für EUR 2,50 erklimmen. 198 Stufen sind es. Unsere Jungs haben es doppelt nachgezählt. Dann muss es stimmen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann ist vielleicht auch der erste Teil etwas für dich.

Kannst du dir solch abgeschiedenen Urlaub mit Kindern auf solchem Eiland vorstellen? Ich freue mich über deinen Kommentar unter diesem Beitrag.

 
 
 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein