TM & © Warner Bros. Entertainment Inc. Harry Potter Publishing Rights © JKR
Foto: Warner Bros. Entertainment Inc./ Bild Mark Wiseland WireImage

Harry Potter gehört zu London, wie die schwarzen Taxis zur Stadt, das London-Eye am Ufer der Themes, der beleuchtet Glockenturm von Big Ben oder die roten Doppeldeckerbusse. Immerhin gibt es davon noch ein paar, und eine Fahrt im oberen vorderen Bereich solte man sich nicht entgehen lassen. Der Augenblick, wenn der Bus das vorausfahrende Fahrzeug vermeintlich verschluckt, ist ein toller Aha-Moment für Kinder. Und auch Erwachsene. Und neben Sherlock Holmes, dem Wachsfiguren-Kabinett, Regent’s Park und anderen Sehenswürdigkeiten, sollte man sich auch ruhig einmal auf die Spuren eines anderen Helden machen, der aus einem der erfolgreichsten Bücher entsprungen ist: Harry Potter.

Harry Potter ist ein Mysterium. Die ersten Entwürfe, die J.K. Rowling noch auf Papierservietten notierte, wurden von Verlagen abgelehnt. Aber bekanntlich ist man ja hinterher schlauer und ich kann mir die Gesichter in den Verlagshäusern vorstellen, als sie sich nach den geplatzten Bookdeals und dem Erfolg in den Allerwertesten kniffen oder bissen. Tja, vertan, vertan die Chance.

Auf nach Hogwarts

Um auf den Spuren von Harry Potter zu wandeln empfehle ich die Harry-Potter-Tour, die es seit einiger Zeit in London gibt. Auf meinem letzten London-Trip stand es leider nicht auf meiner Liste, aber der nächste Besuch zusammen mit der Familie steht es dann ganz bestimmt. Schließlich hat die Tour mit Ausnahme von Weihnachten jeden Tag geöffnet. Und das sollte man sich auf keinen Fall entgegen lassen.

32 Kilometer vom Londoner Stadtzentrum entfernt kann man auf dem Geände der Warner Bros. Studios eine ganz persönliche Reise auf den Spuren des Buch- und Filmhelden beginnen. Die Große Halle oder Dumbledores Büro mit etlichen, teilweise auch nicht gezeigten Gegenständen. Und hat man genug Fußweg zurückgelegt, kann sich der Nachwuchs auf einen Zauberbesen schwingen und vor einer grünen Wand eigene Flugübungen absolvieren. Natürlich ist es wie bei all solchen Attraktionen, dass auch für das leibliche Wohl gesorgt ist. Am Ende wartet dann auch der Shopbereich auf das Taschengeld der Kinder oder der Eltern.

Vielleicht ist die Harry-Potter-Tour einmal eine interessante Abwechslung und Ergänzung zu den sonstigen Attraktionen in der Themse-Stadt. Infos zu den Ticketpreisen, gibt es hier.

 

Habt ihr diese Tour schon einmal gemacht? Würdet ihr sie anderen Familien mit Kindern empfehlen? Ich freue mich über deine Einschätzung dazu.

 

[optin-cat id=”11133″]

 

Foto: TM & © Warner Bros. Entertainment Inc./ Bild Mark Wiseland WireImage

Harry Potter Publishing Rights © JKR

2 Kommentare

  1. Klingt toll. Leider waren wir schon gaaanz lange nicht mehr in London, aber irgendwann steht die Harry Potter Tour dann auch auf unserem Programm!
    Am besten im Post ist aber das Abschluss-Bild! 😉
    LG
    Nele E.

    • … wenn nur die Eintrittspreise nicht wären. Die sind alles andere als günstig…
      Welches Abschlussbild meinst du? Das unter dem Artikel wird zufällig aus den vorhandenen Beiträgen ausgewählt…

      Gruß

      Sven

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein