Preisträger Kinderfotopreis 2015 und Emilia Müller, Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration - Foto (c) jff
Preisträger Kinderfotopreis 2015 und Emilia Müller, Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration – Foto (c) jff

Es ist jetzt schon ein paar Tage her und leider konnte ich nicht persönlich anwesend sein, aber die Aktion, die hinter dem Kinderfotopreis steckt, ist immer einen Bericht wert. Das aktuelle Thema “Was ist denn hier los” kann noch in anderen Städten in Bayern bearbeitet werden – und so freut sich beispielsweise Bamberg über Beiträge – Kinder im Alter zwischen 3 und 12 Jahren sind dazu eingeladen, ihre Fotos einzusenden. Bei diesem Fotopreis haben bisher 10.o00 Kinder teilgenommen, das, wie ich finde, ist eine sehr beachtliche Zahl.

Jährlich schreibt das JFF – Institut für Medienpädagogik und sein langjähriger Partner, der Bezirksjugendring Oberbayern den Fotowettbewerb aus. Nicht nur in München, sondern auch in Augsburg, Bamberg und Niederbayern finden Veranstaltungen statt.

Zum Jubiläum waren weit über 400 Gäste in den Carl-Orff-Saal im Gasteig gekommen. Unter ihnen auch die diesjährigen Preisträger und Preisträgerinnen. 2015 stand der Wettbewerb unter dem Motto „Was ist denn hier los!?“ Die Jury hatte 500 Einreichungen zu sichten und zu bewerten und vergab die Preise schließlich in mehreren Kategorien. Mehr zu den Fotos aus diesem Jahr auf der Website des Kinderfotopreises.

Im Anschluss an die knapp zweistündige Preisverleihung hatten das JFF und die Münchner Stadtbibliothek ehemalige Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Wettbewerbs, Partner sowie Sponsoren zu einem gemeinsamen Jubiläumsempfang eingeladen. Unter den Gästen auch Emilia Müller, Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. In ihrem Grußwort unterstrich sie die Bedeutung frühkindlicher Medienbildung. Der Kinderfotopreis leiste hier hervorragende und bundesweit Beispiel gebende Arbeit. Kinder würden zur aktiven Mediennutzung ermutigt, statt Medien nur passiv zu konsumieren. „Dafür meinen herzlichen Dank an die Initiatoren und Förderer dieses Wettbewerbs. Und ich möchte euch Mut machen: Zeigt uns weiter eure Bilder!“

Der Kinderfotopreis gehört bundesweit zu den bedeutendsten Medienwettbewerben für Kinder. Er bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, eigene Sichtweisen darzustellen, ihre Umwelt zu kommentieren – aber auch auf Defizite aus kindlicher Sicht hinzuweisen.

Wenn eure Kinder gerne fotografieren, erzählt ihnen von diesem Wettbewerb und lasst sie teilnehmen. Vielleicht gehören sie schon bald zu den Preisträgern.

 

Foto (c) jff

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein