Morgen ist anscheinend wieder Vatertag. Der Tag, an dem klischeebehaftet die Männerwelt ohne ihre weibliche Begleitung samt Bollerwagen in die Wildnis hinausziehen, meist nur mit einer kurzen Hose bekleidet und einem Bierfass im Bollerwagen. Immer wieder wird ein kräftiger Schluck davon genommen. So lässt sich der Tag dann überstehen. In den vergangenen Tagen bin ich von verschiedenen Seiten gefragt worden, beispielsweise hier, wie ich denn den Vatertag verbringe. Und hier erfährst du, dass es ganz anders sein wird, als gedacht.

  1. Der Bollerwagen bleibt im Gartenhaus, außer der Nachwuchs möchte damit gefahren werden
  2. eigentlich ist der Nachwuchs dafür viel zu groß
  3. wir gehen den Tag langsamer an als sonst
  4. wir haben morgen viel Zeit für Badminton und Boule

Wie verbringst du morgen den Vatertag? Geht es mit dem Bollerwagen und Nachwuchs auf Tour?

1 Kommentar

  1. Hi Sven,

    unfassbar, wenn die Männer, meine Geschlechtsgenossen, am Vatertag wieder betrunken, pardon besofffen, durchs Land ziehen. Was mich dabei immer stört ist die Doppelmoral, die hier an den Tag gelegt wird, denn am Muttertag wird immer “auf Familie” gemacht. Wenn die Mütter am Muttertag betrunken und mit Musikanlagen bestückt in Horden durchs Land ziehen würden, wären die Männer ziemlich pikiert. Männer sollte auch eine Vorbildrolle übernehmen und sich an solchen Tagen ordentlich benehmen und nicht den Verstand ausschalten. Die Kinder verstehen das komische Verhalten der Eltern ohnehin nicht, wenn diese betrunken sind. Kinder sind dann etwas irritiert und verstehen die Welt nicht mehr….
    Viele Grüße
    Jochen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein