Sponsored Post – Phototriennale – Mach mit und zeige Hamburg

0
Landungsbrücken im letzten Abendlicht
Landungsbrücken im letzten Abendlicht

Unentdeckte Ecken und wo Hamburg am schönsten ist

“Hamburg meine Perle” heißt es ja nicht umsonst in der inoffiziellen Hamburg-Hymne von Lotto King Karl, die man auch für den Foto-Wettbewerb der Phototiennale zu Grunde legen könnte. Und als Exil-Nordfriese, also für alle Süddeutschen quasi ein Hanseat, ist es mir natürlich eine besondere Freude, euch zu motivieren, die Hansestadt aus eurem persönlichen Blickwinkel in neuem Glanz erscheinen zu lassen. Ob es der Hafen ist, die neue Hafen-City, unentdeckte Ecken links und rechts der Touristenpfade oder alles das, was man schon immer auf Bildern gesehen hat und selbst einmal besuchen möchte. Dafür ist der Wettbewerb da.

Mit eine der schönsten Ecken für mich, ist der Hafen. Es ist die Weite, die sich hinter den Landungsbrücken erahnen lässt. Die Weite, die das Herz aufgehen lässt. Der Sehnsuchtsort vieler Auswanderer, der Arbeitsplatz Tausender Hafenarbeiter und jetzt der Tummelplatz von Touristen, Musical-Gästen und auch Einheimischen. Die soll es da auch noch hin verschlagen. Meine liebste Zeit ist der frühe Abend, wenn sich die Sonne langsam gen Horizont bewegt. Und in diesem immer weicher werdenen Licht sehen die Fotos auch schöner aus, als zur Mittagszeit, wenn die Sonne am höchsten steht und auch die Dichte an Touristen kaum noch zu überbieten ist.

Bretonische Crêpes in Hamburg
Bretonische Crêpes in Hamburg

Und auch das ist Hamburg. In der Deichstraße verbirgt sich die bretonische Crêperie, die sich optisch sehr schön in das alte Ensemble in der Straße einfügt. Plötzlich umhüllt einen Stille, die man im Gewusel der Stadt gar nicht zu finden glaubt. Und ich bin mir sicher, davon gibt es noch viel mehr. Zeig sie uns bei der Foto-Aktion.

 

Mitmachen #visionhh

Also, mache mit. Zeige in einem Blog-Post oder via Instagram unter dem Hashtag #visionhh deine ganz persönlichen Bilder aus der Metropole an der Elbe. Wie schön ist die Alster, was kann man jenseits von St. Pauli entdecken, wo findet man vielleicht die schnuckeligsten und lauschigsten Ecken auf dem Gelände von Planten und Blomen? Es sind die ganz persönlichen Eindrücke, die hier zählen. Dein Blickwinkel auf die Stadt, abseits der ausgetretenen Pfade und jenseits der Hochglanzbilder aus den Broschüren und Reiseführern.

Und wenn du dich an der Instagram-Aktion beteiligst, wird aus allen Bildern eine Kollage erstellt, die im Containerdorf auf der Triennale zu sehen sein wird. Somit werden all unsere Beiträge ein Teil eines Gesamtkunstwerkes. Besser kann es doch gar nicht sein.

Lass uns zusammen auf eine Reise durch Hamburg gehen. Nimm mich und alle anderen mit. Ich freue mich drauf.

 

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here