Gedanken über eine neue Küche

0
Du hast lange gehalten
Du hast lange gehalten

Meine Eltern hatten eine in orange. Lange Jahre hat sie die Treue gehalten. Dann gab es die Phase, dass man sie nicht mehr so richtig sehen konnte – und seit 3-4 Jahren gibt es diesen Farbton wieder. Jetzt wärst du wieder top. Unsere Küche halt viel mitgemacht. Beim Möbel-Schweden gekauft, selbst zusammengeschraubt und aufgebaut, in unserer damaligen Lieblingsfront, die es kurz darauf nicht mehr gab.

Mit einer neuen Arbeitsplatte bist du kurz vor der Geburt der Zwillinge mit uns umgezogen und hast uns jeden Tag unterstützt. Doch so langsam scheint deine Zeit gekommen. Deine Schranktüren sind nicht mehr so richtig zeitgemäß – durch den Umzug mussten wir die Anschläge so nehmen, wie sie waren. Sie öffnen sich unpraktisch und man steht sich immer irgendwie im Weg. Neue Hochschränke wären toll, ein leiserer, verbrauchsärmerer Geschirrspüler und ein neuer Backofen, der ein wenig mehr kann, wären toll. Wenn ich klein wäre, würde ich es jetzt aufschreiben:

Lieber guter Weihnachtsmann
Schau mich nicht so böse an
Gekocht hab ich doch immer gut
Fehlt dir für eine neue Küche doch der Mut?

Nein, das geht nicht. Aber ein wenig umschauen werden wir uns wohl. Doch was ist bei der Einrichtung zu beachten? Eine Designerküche muss es nicht sein, sie sollte schließlich zu benutzen sein. Leicht zu reinigen sein sollten deine Oberflächen, zudem aber schön anzusehen. Das gleiche gilt auch dem Backofen. Bei uns wäre kein Platz für ein freistehendes Gerät, sondern für einen Einbaubackofen. Und eine Edelstahlfront finde ich ja, egal welche Farbe man drum herum hat, am neutralsten. Denn wenn der doch mal wieder ausgetauscht werden sollte, findet man nicht unbedingt die Front, für die man sich vor Jahren mal entschieden hat.

Aber ganz wichtig sind natürlich neben dem Preis auch die Energieeffizienz, die Geräuschentwicklung und welche Funktionen die neuen Geräte haben sollen. Denn gerade bei uns wird viel gebacken und im Backofen zubereitet, so sollte der Stromverbrauch nicht der allerhöchste sein und die Funktionen für unterschiedliche Heizvarianten vorhanden sein.

Kommt es dann zu einer neuen Küche, bin ich gespannt, ob die genauso lange halten wird wie die letzte. Schlecht wäre das nicht.