Rosa ist für Mädchen, blau ist für Jungs. So einfach ist das. Und so kompliziert. Kürzlich schüttelte ich den Kopf über den Vorstoß, in München gendergerechte Spielplätze einzurichten. Was ist an den durchdesignten, abgesicherten, eingezäunten Spielplätzen denn genderungerecht? Dass es kein Volleyballfeld gibt? Dass nichts rosa ist? Vielleicht gibt es heute in quer eine Antwort darauf. Heute waren beide Jungs vor dem Kindergarten beim Zahnarzt. Zu Beginn gab es “Zauberkügelchen” – zur Wahl standen rosa und blau. Gewählt wurde von beiden: rosa.

Nun sollten sich zeigen, wie gut oder wie weniger gut die Zähne geputzt waren. Es passte alles für die Zahnärztin. Danach ein Blick in den Spiegel. Nein, mit rosa Zähnen wollten sie dann doch nicht in den Kindergarten. Also wurde nachpoliert. Das nächste Mal gibt’s blau.

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein