In meinem letzten Beitrag hatte ich schon meine 50 Cent dazugegeben, den örtlichen Buchhandel zu stärken. Und ich habe mich jetzt ein wenig mit der LChoice-App beschäftgit, die ich grundsätzlich gut finde. Aber zu meckern gibt es ja auch immer was, ist aber halb so wild.

Eines vorweg: die App ist gratis, schnell installiert und nach einer kostenlosen Anmeldung auch sofort einsetzbar. Man wird bei der Registrierung nach Anschrift und PLZ gefragt, kann dies aber auch überspringen. Ich habe sie eingegeben, da ich sehen wollte, ob einer der örtlichen Buchläden bereits dabei ist. Und siehe da: Es sind zwar derzeit gerade etwas mehr als 50 Buchhändler dabei, aber meine Lieblingsbuchhandlung hier am Ort, ist enthalten. Grund genug, es auszuprobieren.

Startbildschirm von LChoice nach dem Anmelden
Startbildschirm von LChoice nach dem Anmelden

Nach dem Anmelden präsentiert sich der obige Startbildschirm. Die einzelnen Menüpunkte erklären sich von selbst. Die Scanfunktion eines QR-Codes funktionierte bei mir bei drei unterschiedlichen Titeln problemlos. Aber fast genauso schnell kann ich die ISBN eintippen. Gut, ist Geschmackssache. Dagegen hatte das Programm Probleme, die manchmal noch vorhandene 10-stellige ISBN einem Titel zuzuordnen. Nach Eingabe der 13-stelligen ISBN erschien das Cover.

Möchte man ein bestimmtes Buch suchen, gelangt man über “Suchen” zum Eingabefeld. Hier möglichst die 13-stellige ISBN (s.o.), Autor oder Titel eingeben. Englischsprachige Originaltitel, beispielsweise von Zadie Smith, werden nicht angezeigt, das dürfte der Kataloganbindung geschuldet sein. Da ich gerne ab und an ein englischsprachiges Original kaufen möchte, komme ich mit der App nicht weit. So kann man sich dann aber immer noch an den Buchhändler seines Vertrauens wenden.

Ergebnisliste
Ergebnisliste

Hat die App das entsprechende Buch gefunden, kann man es in den Warenkorb verschieben. Hier ist es günstig, dass man bei der Registrierung seine PLZ angegeben hat. Daher wird der nächstgelegene Buchhändler automatisch ausgewählt und kann dort bezahlt werden. Die App bietet auch die Möglichkeit, gleich schon via Lastschrift oder Kreditkarte abzurechnen. Ich habe mich aber für das Zahlen vor Ort entschieden. Zum einen müssen nicht irgendwelche Bankdaten noch mehr als ohnehin schon verbreitet werden und zum anderen kommt man dann so noch mit dem Buchhändler ins Gespräch 😉

Eine Bestellbestätigung erhält man erst verzögert, wenn der Buchhändler die Bestellung annimmt. Dann wird man aber per E-Mail informiert, dass der Titel abholbereit ist.

Alles in allem eine zu unterstützende App.

+ kostenlos
+ leicht zu installieren / kurzer Registrierungsprozess
+ gute QR-Scanfunktion

– keine englischsprachigen Titel in den Trefferlisten
– keine direkte Bestellbestätigung / kommt verzögert
– derzeit nur wenige teilnehmende Buchhändler

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein