Unnütze Gegenstände für Zwillingseltern

11
Ab damit in die Tonne
Ab damit in die Tonne

Es gibt sie, diese unnützen Gegenstände. Man hat sie kurz vor der Geburt der Zwillinge selbst gekauft, ist schweißgebadet durch den Babymarkt geeiert, euphorisiert vor der bevorstehenden Geburt, hat andere Eltern, Väter, Mütter dort angesprochen – “wie alt ist denn ihrer? Was brauch ich als erstes?” und hat dann doch manches Mal den größten Blödsinn gekauft.

Ungeschlagene Nr. 1 ist der “Windeltwister“. So etwas braucht kein Mensch. Ja, ich muss zugeben, dass ich beim ersten Besuch mit meiner hochschwangeren Herzallerliebsten um dieses Dingens geschlichen bin. Formschön war es. Es sollte den Duft der Windel in seinen aromatisierten Inneren behalten. Und schwupps, landete es in unserem Kofferraum und schließlich auch im Kinderzimmer neben der Wickelkommode. Die ersten Windeln habe ich noch mit großer Begeisterung hineingestopft. Doch die Ernüchterung folgte ganz schnell.

Irgendwann begann der innenliegende Dichtungsring zu müffeln. Das konnte man gar nicht umgehen. Und bei der schieren Menge an Windeln, die so ein Zwillingshaushalt nun mal in die Umwelt entlässt, ist das mit dem Twister ein zusätzliches Müllproblem. Die Nachfüllkartuschen müssen besorgt und entsorgt werden. Die Einfüllöffnung ist für prallgefüllte Wonnesäckchen auch zu klein. Das macht alles kein Spaß. Der Behälter wurde nach relativ kurzer Zeit gegen einen handelsüblichen, weißen Tretmülleimer ausgetauscht. Wir haben die Müllbeutel ohnehin jeden Tag zur Tonne bringen müssen. Ob nun im “Duftschlauch” oder ohne.

Bei Platz Nr. 2 bin ich mir gerade nicht ganz so sicher. Aber je länger ich darüber nachdenke, ist es das Babyphon mit Temperaturanzeige. Eigentlich kann das nur mit einem Gerät inkl. Kamera oder Bewegungsmatte getoppt werden, aber die Temperaturanzeige zauberte uns schon am ersten Tag Schweißperlen auf die Stirn. Der Mai kurz nach der Geburt unserer Jungs war ein ganz warmer. Ängstlich glitt unser Blick immer wieder auf die Temperaturanzeige.

Was, 24 Grad – und jetzt. Was machen wir jetzt.

Oha, was macht man jetzt? Als frischgebackene Eltern lässt man sich verunsichern. Überall und von allen Seiten wird einem eingetrichtert, dass 18 Grad die beste Temperatur zum Schlafen ist. Wussten wir irgendwann schon mal. Vor dem Nachwuchs. Und jetzt sprangen uns die 18 Grad überall an. Im Elternratgeber, beim Kinderarzt, bei Bekannten… 18, 18, 18. Wir fächelten dann wie wild im Kinderzimmer herum. Durch unser beherztes Eingreifen wurde es dann nur noch 2-3 Grad wärmer bei den Kleinen. Also: Aus damit. Und gut ist.

Der dritte Platz geht an den “Nasensauger“. Gerade in den ersten Monaten / Jahren (?) sind die Nasen vom Nachwuchs öfter mal verstopft. Und da gibt es doch tatsächlich Ratgeber etc., die einem empfehlen, einen Nasensauger zu kaufen. Spart euch das Geld. Erstens mag man das selbst nicht benutzen, warum sollte man damit also seinen Nachwuchs traktieren und helfen kann das Ding auch nicht. Vor allem verstopft es selbst und dann hat man den Salat: weinenden Nachwuchs, weil man mit diesem Gerät es eher verschreckt und die ganze Saubermacherei. Das geht auch wirklich anders. Das Geld ist anders besser angelegt. Glaubt es mir.

Größtenteils sind auch Ratgeber für Eltern, die sich um Einzelkinder drehen, wertlos. Mit Zwillingen ist nun einmal der Tagesablauf etc. häufig anders. Man versucht ja beispielsweise auch, sie gemeinsam zum Mittagsschlaf zu bewegen, damit man selbst als Eltern etwas Luft zum Atmen und für ein Nickerchen hat. Natürlich wünscht man sich das als Eltern immer, aber mit Zwillingen ist ein Nickerchen einfach doppelt angebracht 😉

Weitere Hilfe

Als Tipp kann ich das Buch “Babybeschiss” empfehlen. Das sollte auf keinem Büchertisch von (werdenden) Eltern fehlen. Alles andere kann man sich so ziemlich sparen.

Der geneigte Leser fragt sich natürlich zu recht, warum ich hier auf unnütze Gegenstände verlinke. Nun, es ist eine ganz persönliche Zusammenstellung. Vielleicht findet der eine oder andere doch Gefallen an diesen Sachen. Ausnahmen bestätigen die Regel 😉

In meinen Interviews mit Zwillingseltern kommt diese Frage, was man als unnütz empfindet auch vor. Ich freue mich über deine unnützen Gegenstände. Was würdest du nie wieder kaufen? Was hast du nie benutzt?

Fortsetzung folgt.

 

Foto: (c) Nanduu / photocase.com

11 KOMMENTARE

  1. Den Punkten 1 und 3 kann ich nur zustimmen. Die Temperaturanzeige hat uns im Winter jedoch einmal beim Ausfall der Heizung rechtzeitig gewarnt. Das passiert vermutlich nie wieder aber damals war ich froh, das wir das Ding hatten. Deine Liste würde ich jedoch gerne noch um diese speziellen Kinderfotorahmen in Form von Zügen und Anhängern ergänzen, welche man jedes Jahr um ein Foto erweitert. Ich weiß zwar nicht, wie es anderen Eltern da geht, aber wir haben unsere Bilder hauptsächlich digital.

    •  Hallo Hans,

      danke für deinen Kommentar. Ich freu mich über Ergänzungen. Wir hatten auch überlegt, ob wir so einen Heizstrahler über die Wickelkommode montieren, aber das haben wir dann gelassen. Riesig ist das Kinderzimmer nicht und die Wickelkommode stand neben der Heizung. Das reichte uns allen aus… Habt ihr so etwas?

      •  Wir hatten für das erste halbe Jahr einen Heizstrahler über der Wickelkommode. Die Kinder waren im tiefsten Winter mit knapp 2kg Körpergewicht nach Hause gekommen, es wäre absolut verantwortungslos gewesen, sie nicht unter der Heizung zu wickeln. Ab dem ersten Sommer haben wir das Ding dann aber auch entsorgt.

  2. Punkt 1 kann ich uneingeschränkt zustimmen. Selten so einen Mist gesehen wie diese ganzen speziellen Windelverknotungseimer! Wir haben einen geschenkt bekommen, die Folie alle gemacht und dann weggeschmissen das Mistding.

    Punkt 2 kann ich nur teilweise zustimmen. Am Babyphon stört mich die als Nachtlicht verkaufte LED viel mehr als die Temperaturanzeige. Wir haben es inzwischen gut raus: morgens nachm Aufstehen wird ne Viertelstunde gelüftet und abends vorm Insbettgehen auch. Dabei geht die Temperatur weit genug runter, und da wo sie ist, da bleibt sie dann auch. Ein Hygrometer wär mir lieber gewesen, das haben wir uns zusätzlich gekauft, das is wesentlich nützlicher als eine (reine) Temperaturanzeige.

    Punkt 3 kann ich garnicht zustimmen. Gerade für Säuglinge sind die Nasensauger top. Die Babys mögen sie garnicht, und sie gehen auch wirklich nur die ersten ca 10 Monate zu benutzen, danach verweigern sich die Kinder dann komplett. Aber bis dahin sind sie Gold wert – vorausgesetzt, man traut sich, das Ding auch anzuwenden!

    •  Hallo Ines,

      danke für deine Meinung – und gibt es etwas, das ihr euch hättet sparen können? Was hätte ihr nicht gekauft oder überhaupt nicht benutzt?!

      Grüße

      Sven

      •  Da gibts eigentlich etliche Sachen, die in meinen Augen unnütz sind. Diese speziellen Windeleimer, Schnuffeltücher, Lernzahnbürsten zum Draufrumkauen, diese Obstnetzhalter damit die Babys an Obst rumlutschen können, Handmilchpumpen, Bettnestchen, Vaporisator!!!, Flaschenständer, spezielle Babynagelscheren, Kinderwagensitzauflagen, Kinderwagensonnenschirme (halten sowieso miserabel), Stubenmützchen, Milliarden an Cremes und angeblichen Pflegeprodukten, Breisauger bzw Trinkbrei, spezielle Kleinkindmilch, Flaschenwärmer, und alles mögliche, was mir jetzt nicht einfällt. Es gibt viele Sachen, die ich vor kurzem aus den Schränken ausgeräumt habe, was wir geschenkt bekamen oder gekauft haben und wirklich nie benötigt haben, sowohl bei Kleidung als auch bei allem anderen. Leider weiss man wirklich erst hinterher, was man selber für nötig erachtet und was nicht. Jede Mama und jeder Papa sind anders, manche schwören auf die doofen Windeleimer, andere nicht. Manche schwören auf Tragetücher, andere nicht. Manche schwören aufs Familienbett, andere nicht. So geht das immer weiter. Ich denke, man kann das wirklich nicht sehr gut verallgemeinern. Ich habe sogar eine Mutter kennengelernt, die diese Fruchtsaugernetze für total praktisch hielt…

  3. Hab diese blöden Dinger auch für Viel Geld besorgt, nach dem sich die Jungs immer so schnell an allem möglichen Obst verschluckt hatten (sogar an weichen Bananen)
    Einmal benutzt- mit Banane- dann konnte ich des Netzteil weg werfen, weil nicht mehr sauber zu bekommen *grummel* noch dazu wurde viel lieber auf dem Griff rum gekaut, als auf dem Säckchen mit Fruchtinhalt… Der totale Fehlkauf

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here