Den WordPress-Blog einfach auf SSL umstellen

0
WordPress auf SSL umstellen - Foto (c) pixelcreatures / pixabay.com
WordPress auf SSL umstellen - Foto (c) pixelcreatures / pixabay.com

Es ist schon einige Zeit her, als Google „HTTPS“ als gutes Ranking-Signal für Webseiten einführte. Webseiten, die nun über https statt http aufgerufen werden, gelten als sicherer. Schau dir einmal die Adresszeile im Browser an – bei den neuen Browsern erscheint bei einer verschlüsselten Seite davor ein grünes Schloss. Beispielsweise bei Banken oder seit einigen Wochen auch bei mir. Was ist https und wie mache ich meinen WordPress-Blog nun sicher?

Bevor du dich ans Eingemachte wagst, solltest du ein Backup deines Blogs machen. Unbedingt. Daran führt auch bei den anderen Hausmitteln kein Weg vorbei. Zudem möchte ich darauf hinweisen, dass die Umstellung auf eigene Gefahr erfolgt. Ich hafte für eine fehlerhafte Umstellung und alle daraus resultierenden Folgen natürlich nicht.

 Was ist SSL / HTTPS

Bei HTTPS / SSL handelt es sich um eine Verschlüsselungstechnik. Im weiteren Verlauf bleibe ich hier der Einfachheit halber bei SSL. SSL ist die englische Abkürzung für „Secure Sockets Layer“. Mittlerweile müsste man von TLS sprechen, aber SSL ist im Sprachgebrauch weit verbreitet. Das Verschlüsselungsprotokoll dient zur sicheren Übertragung von Inhalten im Internet.

Der Provider deines Vertrauens hat vielleicht unterschiedliche SSL-Zertifikate im Angebot. Diese kosten je nach „Ausstattung“ unterschiedliche Gebühren. Schau dir am besten dort einmal die Angebote und den Funktionsumfang an.

Bringt mir die Umstellung auf SSL etwas?

Glaubt man Providern und Google, sorgt eine abgesicherte Website für ein besseres Ranking. Oh, jetzt werden deine Augen leuchten. Schnell eingerichtet, schwupps besseres Ranking. Nein, da muss ich dich enttäuschen. So leicht geht es nicht. Bei den Ranking-Faktoren hält sich der Suchmaschinenriese gerne zurück. Es sollen mehr als 200 verschiedene sein. Dass SSL auch mit dabei ist, ist anzunehmen. Somit steht dem Umstieg nichts im Wege.

WordPress auf SSL / https umstellen

Das Backup hast du gemacht. Als ich davorstand, meinen Blog auf https umzustellen, rief ich meinen Hoster an und fragte, was zu tun sei. Der nette Herr an der Hotline sagte, gehen Sie in WordPress ins Dashboard, klicken auf „Einstellungen“ und „Allgemein“. Dann forderte er mich auf – dort, alles von http auf https zu ändern. Doch danach war meine Seite nicht mehr erreichbar. Die Hauptseite war weiß, ich kam auch nicht mehr in den Admin-Bereich. Da war guter Rat teuer. Ich kam nur auf einen Umweg wieder auf die Grundeinstellungen.

Mit dem richtigen Plugin geht die Umstellung (meist) problemlos. Du hast nach dem Backup das Zertifikat bei deinem Hoster bestellt und es ist deiner Domain zugewiesen. Nun installierst du das Plugin „Really Simple SSL“. Nach der Installation und der Aktivierung übernimmt das Plugin alle nötigen Einstellungen. Über etwaige Fehler wirst du informiert. Teste danach, ob dein Blog einwandfrei läuft. Manches Mal liegt es am Theme oder dem einen oder anderen unsicheren Plugin. Dann heißt es, alle Plugins zu deinstallieren und nach und nach zu aktivieren. So findest du heraus, welches Plugin die Umstellung verhindert hat.

Was muss ich nach der Umstellung auf SSL tun?

  • URL bei Google Analytics ändern
  • Eintragungen in den Google Webmastertools ändern
  • Nutzt du Adsense, auch hier die Daten übernehmen
  • Nutzt du das VG Wort Plugin, ist auch hier die Änderung einzutragen

Immer wieder tauchen Beiträge auf, dass nach einer Umstellung von http auf https die Einnahmen über Google Adsense einbrechen. Das kann daran liegen, dass viele Anzeigen über Adsense unverschlüsselt ausgeliefert werden, deine Seite aber nun verschlüsselt ist und diese nicht mehr anzeigt.

 

Bei Fragen und Problemen rund um WordPress kann ich dir helfen.

 

Hast du vor, deine Seite zu verschlüsseln oder hast du es kürzlich sogar schon gemacht? Lief danach alles problemlos? Ich freue mich über deinen Kommentar dazu unter diesen Beitrag.

 

Foto (c) pixelcreatures / pixabay.com

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here