Herbstzeit – Erkältungszeit – nehmt ein Handtuch

1

 

Handtuchhalter beschriften
Handtuchhalter beschriften

Irgendwie haben wir es ja kommen sehen. Kaum sind die Jungs eingeschult, gibt es wieder Laufnasen. Zwar nicht so doll wie zu Beginn des Kindergartens, aber sie sind wieder da. Und ich bin gespannt, was da noch auf uns zukommt. Aber bitte, lasst es ein wenig an uns vorübergehen. Erkältungen im Doppelpack sind anstrengender als einfache. Das reicht ohnehin auch schon. Und wenn die Jungs mal ihre Handtücher benutzen würden, wäre das alles ein wenig besser.

Dabei könnte ich mich über Handtücher und deren Dicke jetzt ein wenig auslassen. damit man sich so richtig wohlfühlt, beispielsweise im Urlaub, kommt es für mich auf die richtige Dicke des Handtuchs an. Nein, ich meine jetzt nicht, um damit schon frühmorgens oder als letzter am Abend die Liegen am Pool zu besetzen. Sondern es geht ums Wohlfühlen. Als wir vor der Geburt unserer Kinder zwei Wochen die Ostküste der USA bereisten, stellten wir fest, dass wir zuerst in den Motels nur nach den Handtüchern sehen zu brauchten. Waren die nicht weiß, hart und dünn, war auch der Rest des Zimmers in Ordnung. Nun, man könnte auch sagen, dass die etwas besseren Motels und B&B’s einfach etwas mehr Geld in Handtücher investierten. Aber das finde ich auch richtig. Ich mag mich nach dem Duschen nicht mit einem Holzbrett abtrocknen. Geht nicht wirklich. Flauschig ist auch anders.

In dem oben verlinkten pdf steht unter Hotel drin, dass ein dickeres Handtuch höheren Wasserverbrauch beim Waschen voraussetzt. Richtig. Aber sind die Preise dementsprechend, finde ich es anmaßend, wenn hier gespart wird, oder siehst du das anders? Es scheint sich auch irgendwie genetisch auf unseren Nachwuchs übertragen zu haben – sind die Handtücher mal nicht so flauschig wie gewohnt, weil wir vergessen haben, sie in den Trockner zu schmeißen – wird gemault. Aber wir arbeiten dran. Ist ja nicht wirklich ein Handgriff mehr.

Handtuchhalter beschriften

Das Händewaschen in der Erkältungszeit und überhaupt ist ja so ein Thema. Wäre vielleicht auch was für die Kolumne am Freitag. Und das richtige Benutzen der Handtücher auch. Einfach eines greifen, was rumhängt, ist nicht gerade im Sinne des Erfinders. Endlich haben wir uns dazu durchgerungen, die Handtuchhalter mit lustigen bunten Buchstaben zu bekleben, in der Hoffnung, dass alle ihre eigenen Handtücher finden und bitte die und nur die benutzen.

Und ja, Vorlieben gibt es auch. In unserem Wäscheschrank gibt es noch drei Handtücher, die ich zur Konfirmation bekommen habe. Ja, ist lange her und sie haben sich ganz gut gehalten – auch wenn sie, Wäschetrockner hin oder her, nicht so flauschig werden wie die Lieblingshandtücher der Jungs. Langsam heißt es hier Abschied nehmen. So bleibt mir nichts übrig, als mich mal in Zukunft beispielsweise bei handtuchshop.com umzusehen. Dort gibt es allen Anschein nach die passenden Handtücher für jeden Geschmack. Die Jungs wickeln sich derzeit in extra große und dicke Badetücher, damit es nach dem Duschen und Baden “so schön kuschelig” bleibt.

Und wenn wir hier die Schnupfennasen mit der richtigen Strategie etwas eindämmen konnten, schicke ich den Motels in den USA auch noch mal diesen Artikel zu. Damit es da flauschiger zugeht.

Hast du auch ein Lieblingshandtuch? Verrate es mir.

 

1 KOMMENTAR

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here