Versuch Käsekuchen

Es sind die üblicen Verdächtigen, die sich für das Kuchenbacken, fürs Helfen, fürs Streichen, fürs Reparieren, fürs Plätzchenbacken etc. im Kindergarten unserer Jungs melden und das wird auch immer so bleiben. Schade eigentlich.

Der Kindergarten unserer Jungs hat vier Gruppen. Rund 100 Kinder werden dort betreut, gefordert, gefördert, bespielt, bespaßt. Wir sind froh, dass es keinen Tag gab, an dem unsere Jungs nicht hinwollten.

Schon früh hatte ich mich für eine Mitarbeit im Elternbeirat interessiert. Weil in diesem Kindergarten der Elternbeirat für mehr als nur das Kuchenbacken zuständig ist. Und das hatte mich und all die anderen engagierten Eltern sehr gefreut. Neben der Kindergartenzeitschrit, dem Planen des Sommerfestes, Kasperletheater etc. soll jetzt nun bald unser erster Basar nach langen Jahren wieder starten.

Extra-Treffen wurden arrangiert, damit wir uns über die Wünsche, Probleme, Fragen rund um den Basar unterhalten konnten. Nun steht der Termin und er ist schon bald. Handzettel und Plakate wurde in der Stadt verteilt, damit auch ein paar Interessierte kommen und wir nicht alleine dastehen. Die Tische sind für eine Standgebühr zu haben – das Geld geht an den Elternbeirat, der dafür neue Spiele etc. für die Kinder kauft. Also kommt alles den eigenen Kindern wieder zugute.

Die Üblichen

Für den Basar werden Kuchenspenden durch die Eltern erbeten. Das ist doch nicht zuviel verlangt? Neben dem Basar startet auch wieder der Tag der offenen Tür. Interessierte Eltern können sich über den Kindergarten informieren, Fragen stellen, sich umschauen etc. Auch für diesen Tag wurden Kuchen erbeten. Zwei pro Gruppe. Es ist ja nicht so, dass man bei rund 85 Eltern ständig einen Kuchen backen “muss”. Es ist für einen guten Zweck. Die Einnahmen an den verkauften Kuchen kommt auch den Kinern zugute.

Die letzten Monate haben gezeigt, dass es immer dieselben drei Eltern sind, die neben dem Elternbeirat die Kuchen backen und somit erfüllt sich wieder unser Klischee, dass wir nur Kuchen backen und sonst nichts. Schade eigentlich.

Wo ich jetzt diese Zeilen schreibe, fällt mir auch dieser lesenswerte Artikel zum Elternabend ein. Es ist bei uns im Kindergarten ähnlich. Manches Mal ist Name Programm. Und manchmal schaffen wir doch einiges.

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein