Auch wenn ich mich wiederhole, es geht nichts über Ordnung. Jetzt, wo die Jungs immer mobiler werden und wir auch von den höheren Fensterbänken die schönen Lampen und all die anderen Dinge entfernen müssen, machen wir uns umso mehr Gedanken, Herr der Spielsachen zu werden. Es sammelt sich einfach viel Kleinkram. Eine gute Möglichkeit sind Rollboxen – diese laden aber zum Schieben und Draufklettern ein. Da wir auch in unserem Gästezimmer hingelegte Expedit-Regale haben, werden wir uns für die Kinderzimmer wohl auch dafür entscheiden. Weiß ist zeitlos und passt sehr gut zu den derzeitigen Möbeln, es ist massig Strauraum dann vorhanden, wie man hier sehen kann und farblich lassen sich die Regale mit Boxen, Schubladenelementen oder Türchen hübsch variieren.

Expedit im Kinderzimmer
Expedit im Kinderzimmer

via ohdeedoh

Wichtig ist das Verschrauben der Regale an der Wand, aber IKEA liefert dafür die Sicherungsmaßnahmen mit; ansonsten kann man bei dem Ersatzteilschalter noch nachfragen und bekommt  welche nach. Sicherlich werden die Kleinen ihren Spaß daran haben, draufzuklettern, aber das lässt sich kaum vermeiden, ist ja schließlich bei anderen Stühlen oder dem Sofa genauso. Sehr schön lässt sich dann ein “flachgelegtes” Expedit-Regal auch mit einem Sitzkissen versehen. Preislich dürfte das Stauraumwunder ungeschlagen sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein