Uns zieht es in unregelmäßiger Regelmäßigkeit immer wieder nach Frankreich. Als Französisch-Übersetzerin und Dolmetscherin gerade für meine Frau eine Herzensangelegenheit. Und ich genieße nach einem café express das Bummeln auf den Märkten, das Riechen und Probieren an den Marktständen. Es wird Zeit, wieder einmal ein paar Tage in Frankreich zu verbringen. Wie wäre es dieses Mal mit Camping im Yelloh! Village.

Ich selbst bin nicht der größte Camper vor dem Herrn. Ellenlage Wege zu schlecht beleuchteten Duschen oder WCs, dünne Wände bei der Unterkunft, so dass man kein Auge zubekommt und ein Rücken, der nicht nur die erste Nacht schmerzt. Nein, nicht mit mir. Aber es geht auch anders. Seit einigen Jahren hat sich das Camping zu „Glamping“ gewandelt. Auch die Unterkünfte wurden luxuriöser.

Die Ferienanlagen, die Yelloh! In Frankreich, Spanien oder Portugal auf seiner Website vorstellt, würden mich glücklich machen. Und den Nachwuchs sowieso. So gibt es auf den Anlagen vollausgestatte Zelte oder Bungalows, die man für seinen Urlaubszeitraum buchen kann. Und hier kommen die Vorteile gleich ins Spiel:

  • Vollausgestattete Bungalows oder Zelte
  • Pools und andere sportliche Aktivitäten in Laufnähe
  • Programm für Kinder und Jugendliche
  • Ausflugstipps für die Umgebung

Schau ich mir die Ausstattung mancher Bungalows an, kommen auch Zwillingseltern bei einem Camping-Urlaub auf ihre Kosten: zwei Bäder, zwei Schlafzimmer, eigener kleiner Außenbereich. Auch das Bettzeug wird gestellt und die Endreinigung ist inklusive. Kein Suchen nach WC- oder Duschanlagen. Dies entspannt den Familienurlaub ungemein. Gerade mit kleinen Kindern.

So hebt Yelloh! Village das Angebot für Camping auf eine andere Ebene, die ich unter dem Begriff bisher nicht kannte.

Online lassen sich über die Website die Verfügbarkeiten und die Preise bequem anzeigen. Auch hier brauchen sich die Anlagen mit einem Ferienhaus in den südlichen Regionen nicht verstecken. Gerade in den Sommermonaten ist es in einem Ferienhaus in Meernähe in Frankreich fast unerschwinglich.

Camping-Tipps für Zwillingseltern

Für Eltern mit Zwillingen bietet sich das Camping in einer der Yelloh! Village Anlagen an. Die Bungalows sind ausgestattet. Das spart Platz im Auto. In den höherwertigen Unterkünften sind zudem auch die Handtücher und Baby-Zubehör inbegriffen.

  • Frühzeitig eine Packliste für den Sommerurlaub zusammenstellen
  • bei Kindern im Windelalter unbedingt ausreichend Lieblingswindeln mitnehmen
  • die Anreise in mehreren Etappen meistern, so wird es für alle entspannter

Campen mit Zwillingen kann so entspannend sein – hat der Nachwuchs einmal genug von einander, gibt es schnell neue Spielpartner für den Resturlaub.

Wenn du mehr über das Angebot von Yelloh! Village erfahren möchtest, schau doch mal auf deren Website vorbei.

Warst du mit euren Zwillingen campen? Ich freue mich über deine Erfahrung…

 

 

Header-Foto: lenternamaatje / pixabay.com

2 KOMMENTARE

  1. Wir waren im Sommer mit dem WoMo unterwegs. Das war so durchwachsen. Wir haben uns ein bisschen viele Ortswechsel eingeplant, sodass die Zwillis nur ein Mal andere Kinder zum Spielen kennen gelernt haben.

    Außerdem musst Du immer sämtliches Geraffel einpacken, wenn du einkaufen, zum Schwimmbad oder einen Ausflug machen willst. Das ist ein bisschen lästig. Bei einem Wohnwagen oder einem Zelt hast du das nicht.

    Unser Fazit war: Campen ja. WoMo vielleicht, aber eher nicht.

    Highlights:
    * Campingplatz (und Ferienhausgebiet) Otterndorf mit Badesee und Indoorspielplatz
    * Wohnmobilstellplatz Bremen auf einer Insel inmitten der Stadt
    * Harz-Camp in Goslar, nagelneu und schön zum Wandern und Natur erleben

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here