Die 5 besten Tipps für Zwillingsväter

0
Zeit gewinnen - Foto (c) kallejipp / photocase
Zeit gewinnen - Foto (c) kallejipp / photocase

Wenn doch diese Zeit nicht so knapp wäre. Tagsüber im Hamsterrad und dann geht es zu Hause weiter. So oder so ähnlich hört man das immer wieder aus dem Freundeskreis und ab und an hat man natürlich diesen Satz auch mal auf den Lippen. Aber es ist eine Kopfsache.

Vieles spielt sich im Kopfkino ab. Man macht sich manches Mal (unnötige) Gedanken, die einen von den wirklich wichtigen Dingen ablenken, Antrieb und vor allem Zeit klauen. Und dann ist der Abend da, man fällt erschöpft und bleischwer ins Bett und wünscht sich nichts anderes, als mal so richtig schön durchzu- und auszuschlafen. Damit alles von einem abfällt.

Auch wieder so eine Kopfsache oder? Wie machst du das, um gut durchzuschlafen?

5 Tipps, die wirklich helfen

  1. lesen bis man müde ist – und noch darüber hinaus
  2. keinen Sport am Abend
  3. Smartphone, Tablet, Computer, Fernseher aus
  4. Diskussionen nicht an den Abend verlegen
  5. Gelassenheit üben und wagen

Zu 1. Lesen bis man müde ist – und noch darüber hinaus

Lesen ist für mich die beste Beschäftigung, um ins Reich der Träume hinabzusinken. Allgemein sagt man ja, man solle nicht zu aufregende Bücher und Lektüre, die mit dem Job zu tun hat, abends lesen. Denn dann würden die Gedanken wieder auf Achterbahnfahrt gehen. Natürlich kann man jetzt niemandem einen seichten Roman aufzwingen, wenn er sich innerlich dagegen sträubt, das zu lesen. Warum nicht mal gerne humorvoll? Meine drei Favoriten sind hier “Anleitung zum Müßiggang“, “Leitfaden für faule Eltern” oder ein Buch von Harald Martenstein.

Also ab mit der Lektüre ins Bett. Wenn du merkst, dass deine Augen immer schwerer werden, lies noch einen oder zwei Absätze weiter, bis du es gerade noch schaffst, die Lampe auszuschalten. Dann sinkst du hinab ins Reich der Träume. Was kann schöner sein?

Zu 2. Kein Sport am Abend

Da gehören ja immer zwi dazu. Du und dein innerer Schweinehund. Ich weiß, wie schwer es ist, den auch noch zu motivieren. Nach einem langen Tag im Home-Office, zu Hause, im Job … Jetzt ist die Zeit gekommen, wo man sich ein wenig um sich kümmern kann. Aber für ein gutes Durchschlafen ist Sport am Abend nicht so die beste Wahl. Die ausgeschütteten Botenstoffe hindern einen am Einschlafen. Am besten morgens eine Runde Joggen oder Schwimmen. Dann geht es frisch in den neuen Tag. Wenn da bloß nicht dieser Schweinehund wäre, der ständig im Weg herumliegt. Und man müsste noch früher aufstehen, und, und, und.

Zu 3. Smartphone, Tablet, Computer, Fernseher aus

Erklärt sich von selbst. Das Hirn braucht man Zeit, um runterzufahren. Länger als ein Windows-Rechner. Also, aus damit. Vor allem, wenn du eh schon den ganzen Tag davor gesessen hast. Lieber mit frischen Hirnzellen (siehe Punkt 2) am nächsten Tag ans Werk.

Zu 4. Diskussionen nicht an den Abend verlegen

Auch das klingt logisch, wird aber immer wieder gerne vergessen. Der Tag war ja voll mit anderen Dingen , mit dem Alltag eben. Da bleibt häufig nicht viel andere Zeit, als wichtige Themen abends anzusprechen, wenn der Nachwuchs im Bett ist. Aber die Diskussionen mit ins Schlafzimmer zu nehmen ist alles andere als gut. Die beste Zeit für eine Diskussion ist das Frühstück. Am besten daher die anzusprechenden Punkte aufschreiben, dann sind sie aus dem Hirn. Und am nächsten Morgen die Themen angehen.

 

 

Aber die Liste ist natürlich nicht vollständig, willkürlich und unsortiert. Was sind deine besten Tipps? Schreib sie mir in das Kommentarfeld unter diesen Beitrag.

Möchtest du mehr Zeit mit deiner Familie haben? Weitere Zeitspar-Tipps gibt es hier. Auch in meinem kostenlosen Newsletter gibt es viele nützliche Tipps für Zwillingseltern.

 
Preis: Derzeit nicht verfügbar

 

Der Artikel enthält Spuren von Amazon-Partnerlinks.

 

Foto (c) kallejipp / photocase.com

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here