Ein weiter Weg mit Großeltern - Foto: (c) kallejipp / photocase.com
Ein weiter Weg mit Großeltern – Foto: (c) kallejipp / photocase.com

Oh, das Thema Großeltern hatte ich ja schon einmal vor ganz langer Zeit hier auf zwillingswelten.de angesprochen. Wie wichtig diese für die Erziehung der Kinder sind. An dem Standpunkt hat sich auch nichts mehr geändert. Denn Großeltern, wenn man sie in der Nähe hat, können ein wichtiger Anker im Familienleben sein.

In den letzten Monaten bin ich wieder mehr zum Lesen gekommen. In anderen Blogs, Magazinen, Büchern und man macht sich so mit der Zeit die eigenen Gedanken, ob alles so richtig läuft, wie es laufen soll. Jeder hat seine eigenen Erziehungsstile, die man aber auch mit einander abstimmen sollte, da es sonst in der Familie drunter und drüber gehen kann.

Eigene Regeln bei den Großeltern

Regeln sind wichtig. Eigene Regeln zu hause und andere bei den Großeltern machen den Unterschied und Reiz aus. So bin ich kürzlich beim Surfen über valveplus.net gestolpert, die sich ein wenig mit dem Thema “Regeln” und “Großeltern” auseinandersetzen. Auch bei den Beiträgen wird deutlich, dass man eine klare Linie bei Regeln und Belohnungen, wenn es die denn geben soll, fahren sollte, da man sonst die Kinder viel zu sehr verwirrt.

Sie sind eine ganz andere Generation mit ihren eigenen Wertvorstellungen, Tipps für den Alltag und Ratschlägen, die man nur über die Jahre gesammelt und verfeinert haben kann. So, wie sie den Enkelkindern etwas raten, sollen sie ihnen auch zuhören, um beiden Seiten gerecht zu werden.

Großeltern als Leuchttürme

Großeltern sind in der heutigen Zeit mehr als wichtig. Sie sind, wie Jesper Juul es einmal ausdrückte “Leuchttürme in der heutigen Zeit”. Die Anker in einer immer hektischeren Welt, in der Häufig das althergebrachte Familienleben ganz neuen Regeln unterworfen ist. Häufig ist es nicht mehr so, dass es eine feste Bezugsperson zu Hause gib. Immer mehr (junge) Familien entscheiden sich dafür, gleichberechtigt viel Zeit zu Hause mit dem Nachwuchs zu verbringen, was ich persönlich mehr als wichtig finde.

Die Einbindung der Großeltern in das eigene Familienleben kann gelingen. Wünsche und Ängste als Eltern sollten aber vorher in einem klärenden Gespräch mit den Großeltern zur Sprache kommen. Genauso die Wünsche und Erwartungen der Großeltern. So können Missverständnisse schnell aus der Welt geschafft werden.

Ist die Distanz zu weit, kann man immer Skype mit den Großeltern nutzen, um in Kontakt zu bleiben.

Und bei euch, wie sieht es da aus? Welche Rolle übernehmen Oma und Opa?

 

Foto: kallejipp / photocase.com

4 Kommentare

  1. Jesper Juul hat Recht: Großeltern sind Leuchttürme.
    Bei uns sind Oma und Opa außerdem Plan B, wenn unsere Terminplanung Lücken aufweist. Angesichts der eher eingeschränkten Kindergartenöffnungszeiten bei uns, geht es manchmal gar nicht anders.

    • Hallo Andrea,

      danke für deinen Kommentar. Ja, uns geht’s ähnlich. Manches Mal wären wir ziemlich aufgeschmissen ohne die Großeltern.

  2. […] Ganz ehrlich? Kaffee. Wirklich war. Es gibt ja Studien, die besagen, dass zu viel Koffein müde macht. Das mag sein. Aber ich brauche morgens meinen Espresso oder zwei, um in die Gänge zu kommen. Auch am Vormittag gibt es denn noch den einen oder anderen Tag. Wir waren in der glücklichen Lage, dass in der ersten Zeit die Oma einige Stunden in der Woche bei uns sein konnte, um den Schlafmangel und die kräftezehrenden Nächte bei Zwillingen etwas zu mindern. Großeltern gebührt ein Dankeschön. […]

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein