Hamburg mit Kindern

5
Hafencity mit Kindern
Hafencity mit Kindern
Hafencity mit Kindern
Hafencity mit Kindern

Zwei Wochen Pfingstferien. Was kann man alles unternehmen? Beispielsweise eine Bahnfahrt mit den Kindern von Nürnberg nach Hamburg zu den Großeltern. Nach 4,5 Stunden Bahnfahrt endlich raus. Endlich die Beine vertreten. Gut, das hätte man im Zug auch machen können, aber das eigene Buch war spannender. Erst einmal ein Franzbrötchen für alle und einen doppelten Espresso für Papa oberhalb von Gleis 14 am Hamburger Hauptbahnhof. Das gehört mittlerweile zur Begrüßung dazu. Auch wenn die Franzbrötchen schon einmal saftiger waren. Aber gut. Heute ist schließlich Sonntag.

Schnell die Koffer der Kinder verstauen. Ich wundere mich positiv. In den großen Schrank gehen für sechs Euro beide Koffer der Zwillinge und die Rucksäcke hinein. Besser kann es gar nicht laufen. Dann eine Netzkarte gekauft – leider ist das Menü genauso verwirrend wie beim vgn in Nürnberg. Aber gewusst wie, haben wir schließlich die Karte und es geht mit der U4 Richtung Hafencity. Unser Ziel: Überseequartier.

Kein Geheimtipp aber trotzdem schön - Spielplatz Grasbrook
Kein Geheimtipp aber trotzdem schön – Spielplatz Grasbrook

Beim letzten Besuch war die lange Rolltreppe in der U-Bahnstation Überseequartier noch der Hit. Heute schlängeln sich die Jungs wie alte Hasen – oder wie echte Hamburger – durch die Touristen. Schnell muss es gehen, denn der Spielplatz wartet. Was beim ersten Besuch aber eher nach einem Geheimtipp aussah, entpuppte sich als mehr als gut besuchte Erhohlungsfläche. Einen Bankplatz brauchte ich nicht wirklich, der Rasen bot genug Platz, die Gräten von sich zu strecken. Mehr zum Piratenspielplatz Grasbrook hier.

Die Jungs gehen zu den Klettermöglichkeiten, ich lasse den Blick schweifen und bleibe an einem Espressowägelchen hängen. Das kann doch gar nicht sein. Mein innigster Wunsch ist Wirklichkeit geworden. Ein Kaffeestand an einem von Eltern besuchten Spielplatz. Der Hammer.

Espresso am Spielplatz

Ich traue meinen Augen nicht - Kaffee am Spielplatz
Ich traue meinen Augen nicht – Kaffee am Spielplatz

Als Zwillingsvater bist du ein wahrer Superheld. Jedoch brauchst du bald wieder Kaffee. Und da tut sich diese dreirädrige Möglichkeit auf. Die Temperaturen und meinem Empfinden nach, sollte ich die Ice Latte probieren. Große Portion für akzeptable 3 Euro.

Ice Latte am Spielplatz - Ein Elterntraum
Ice Latte am Spielplatz – Ein Elterntraum

@dasnuf hier? Echt jetzt? Nee, oder

Lecker, lecker war es. So konnte ich dem Treiben des Nachwuchses aus Entfernung beiwohnen. Schlendert da doch Patricia, aka @dasnuf samt Familie vorbei. Mein erster Gedanke, kann nicht sein. Dann doch. Dann nein. Ich wollte die Stimme erheben, doch da war sie schon vorbei. Schnell bei Twitter geschaut – anhand der letzten Tweets scheint sie in Hamburg zu sein. Will ja nicht stalken. SMS bestätigt, dass sie auch da war. Die Welt, gerade die Online-Welt ist viel kleiner als wir denken.

 

St. Pauli Landungsbrücken
St. Pauli Landungsbrücken

An den St. Pauli Landungsbrücken muss man dann doch noch ein Krabbenbrötchen, besser gesagt drei, kaufen. Ja. Touri-Falle. Aber sie schmeckten einigermaßen. Mit Blick aufs Wasser und den quirligen Hafen, geht selbst das.

Dann gegen Abend weiter zu den Eltern. Die Kinder für ein paar Tage bei den Großeltern lassen. Mal sehen, was der morgige Tag so bringt – und wen ich dann noch aus der Online-Welt in Hamburg treffe. Es bleibt spannend.

Kleiner Hinweis: Der Espresso-Mann ist nur am Wochenende in der Saison da!!

 

Fotos (c) zwillingswelten

5 KOMMENTARE

    • Liebe Sabrina,

      bei uns zuhause leider auch nicht und auf meine Frage, wann er denn in Grasbrook am Spielplatz ist, hieß es “nur samstags und sonntags” – aber immerhin.

      Liebe Grüße

      Sven

Wie ist deine Meinung dazu...

Hier deinen Kommentar hinterlassen
Please enter your name here